Schwarzenholz: Kinder mit Laternen beim Martinsumzug

St. Martin : St. Martin reitet auf seinem Pony

Mit ihren Laternen versammelten sich am Samstag die Schwarzenholzer Kinder zum Martinsumzug. Vornweg der acht Jahre alte Lukas Schweitz, der als St. Martin auf seinem Pony Lilly den Lichterzug zum Dorfplatz führte, wo die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sie bereits mit Brezeln erwarteten.

Zuvor hatten die Kinder in der Kirche eine Andacht gefeiert, deren Thema die Geschichte von der Laterne war, die ihr Licht teilt und in die Welt trägt. „Zwei Lichter leuchten heller als eines“ lautete das Motto der Andacht. Dazu trugen Grundschüler aus Schwarzenholz selbstgeschriebene Fürbitten vor, in denen sie der Armen, Obdachlosen, den neugeborenen Kindern und den Verstorbenen, insbesondere auch in den Familien ihrer Mitschüler, gedachten, ganz im Geiste der Martinsfeier, deren Botschaft das Mitgefühl und Teilen mit dem Nächsten in Not ist.

Musikalisch begleitete das Jugendorchester die Andacht. Nach dem Umzug übernahmen auf dem Dorfplatz die Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Bewirtung der kleinen und großen Teilnehmer. Die Martinsbrezeln stifteten der Ortsvorsteher Benno Kiemes und Lambert Reisen. Organisiert wurde der Umzug von der Gemeindereferentin Jessica Strauss.

Mehr von Saarbrücker Zeitung