1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarwellingen

Schlagerstar besucht Senioren-Wohnpark

Schlagerstar besucht Senioren-Wohnpark

In diesem Jahr wird beim Sommerfest im Wohnpark Stefana in Schmelz ein besonderer Gast auftreten: Cindy Berger hat die Schirmherrschaft über das Fest übernommen. Selbstverständlich wird sie das Fest auch mit eigenen musikalischen Darbietungen gestalten.

Schmelz. Wenn das Fest auch an einem Samstag gefeiert wird, mit "Immer wieder sonntags" wird sich Cindy Berger sicherlich erneut in die Herzen ihrer Zuhörer singen. Die Sängerin wird beim Senioren-Wohnpark Stefana die Schirmherrschaft fürs Sommerfest übernehmen. Möglich hat dies Charlie König gemacht. Der Journalist aus Aschbach pflegt gute Kontakte zu der Lebacher Sozialstation und zum Haus Stefana. In Lebach war die Sängerin zuvor und informierte sich dort über die Arbeit der Sozialstation Lebach-Schmelz.Damit die Sängerin sich besser auf ihren Auftritt vorbereiten kann, hat sie im Vorfeld zusammen mit König und Anja Reuter, der Leiterin der Sozialstation Lebach-Schmelz, das Wohnheim besucht. Und direkt beim Eintritt ins Bistro wird sie erkannt. Und zwar von Marga Hoffmann. Die ehemalige Krankenschwester sagt sofort: "Das ist doch die Cindy Berger, die hat in meiner Abteilung entbunden." Marga Hoffmann war vor 36 Jahren Krankenschwester in St. Theresia auf dem Rastpfuhl. Cindy Berger konnte sich zwar nicht mehr an Schwester Marga erinnern, doch sie war verblüfft, dass diese sich nach über 30 Jahren noch so gut erinnern konnte. Auch wusste sie noch genau, mit welchen Beschwerden sie nach der Geburt zu kämpfen hatte. Doch das sagte Schwester Marga nur leise zu Cindy Berger.

Beim Rundgang durchs Haus wird sie auch von weiteren Bewohnern sofort erkannt. Sich mit den älteren Menschen zu unterhalten, zu plaudern, fällt der Sängerin nicht schwer. Bei ihrem Besuch stellte sie auch ihre neues Album vor, das nach den Sommerferien auf den Markt kommen soll. Ihr Sohn Sascha hat die Texte geschrieben und die Melodien komponiert.

Schmelz hat Cindy Berger in guter Erinnerung. "Ich war oft im Gloria Keller. Die 60er und 70er Jahre waren eine schöne Zeit," sagte sie bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. "Etwas Süßes brauche ich jeden Tag", erzählt die Künstlerin einigen Seniorinnen aus ihrem Leben. Auch, dass ihr Sohn Sascha Kunststofftechnik studiert hat, beruflich in Vietnam lebt und dass sie ihn vor ein paar Wochen besucht hat.

In ihrem neuen Album werden die unterschiedlichsten Gefühle angesprochen, erklärt die Sängerin. Es gehe dabei um Liebe, Freundschaft, um Beziehungen. Und sie wundere sich, dass ihr Sohn soviel Lebenserfahrung in die Texte mit eingeflochten habe. "Man kann sich mit den Titeln identifizieren, die Titel greifen."

Nicht nur im Gloria Keller war Cindy Berger oft zu hören. Sie trat auch in Hüttersdorf auf, eines ihrer ersten Konzerte war in Saarwellingen, der Luxemburger Hof in Saarlouis oder Lokale in Völklingen waren weitere Auftrittsorte. Das Saarland ist der Sängerin aus Zweibrücken also kein unbekannter Ort.

Sommerfest, 21. Juli, 10.30 Uhr heilige Messe; 14 Uhr Benefizkonzert zugunsten der saarländischen Krebsliga; Moderation Charlie König; Gesang Cindy Berger; Musik Duo "Maas Attack"; Unterhaltung Mr. Hart, Bauchredner.