Neun Theaterfreunde mimen 44 Charaktere

Neun Theaterfreunde mimen 44 Charaktere

Am Samstag heißt es für die Bühnenvereinigung Saarwellingen wieder „Bühne frei und Vorhang auf“. So kurz vor der Premiere ihres neuen Stücks, laufen die letzten Proben auf Hochtouren. Wir haben die Gruppe besucht.

Wie neun Akteure im Rahmen eines Theaterabends in gleich 44 verschiedene Rollen schlüpfen, das erleben die Zuschauer am kommenden Samstag bei der Premiere der Bühnenvereinigung Saarwellingen . Die findet - wie auch die beiden weiteren Vorstellungen - in der Saarwellinger Festhalle statt.

Die Bühne ist derzeit allabendlich das Ziel der Ensemblemitglieder, die in der "heißen Phase" der Probenarbeit am Feinschliff arbeiten. Gut ein halbes Jahr haben die Schauspieler bisher geprobt, doch am Ende, weiß Spielleiter und Regisseur Rainer Metzger, läuft immer ein bisschen die Zeit davon. "Ich bin schon so viele Jahre dabei, anfangs war ich auch nervös, doch mittlerweile weiß ich aus Erfahrung, dass spätestens zur Vorstellung alle Texte sitzen und es auch sonst für alles eine Lösung gibt", erklärt er.

Schon einmal, sagt er, hat die Gruppe, die er vor mehr als zehn Jahren übernommen hat, ein Stück von Thorsten Böhner aufgeführt. In diesem Jahr hat er zusammen mit den Akteuren die Szenencollage "Aus dem Ruder gelaufen" ausgewählt. In den sechs Szenen setzt sich der Autor dabei mit aktuellen Themen wie dem Internet, dem Fernsehen, aber auch mit dem demografischen Wandel auseinander.

Ob bei einem Banküberfall oder der Nachtwache auf der Polizeistation, stets geschehen unvorhersehbare Dinge. "Die besondere Herausforderung für alle ist, dass sie blitzschnell in einen anderen Charakter schlüpfen müssen", erklärt Metzger. Für die Helfer im Hintergrund bedeutet dies aber auch, dass zu jeder Szene sehr schnell das neue Bühnenbild stehen muss.

"Gemeinsam haben alle Szenen, dass mindestens eine skurrile oder gar völlig verrückte Person mitspielt", sagt der Regisseur. Um diese Gemeinsamkeit zu unterstreichen, hat Metzger eine Rahmenhandlung geschrieben, die alle sechs Szenen verbindet. Die tragende Rolle in der Rahmenhandlung hat ein Psychiater , der dem Publikum einen außergewöhnlichen Einblick in seine Therapiesitzungen gewähren wird.

In der Collage spielen: Silvia Freichel, Stefan Pardi, Tanja Jochem, Karin Speicher, Jürgen Freichel, Peter Bast, Thorsten Sprengart, Michael Sprengart und Paul Klein.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Bühnenvereinigung Saarwellingen führt die Szenencollage "Aus dem Ruder gelaufen" von Thorsten Böhner in der Festhalle Saarwellingen am Samstag, 18. Oktober, und Samstag, 25. Oktober, jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag, 26. Oktober, um 17 Uhr auf. Karten zum Preis von acht/fünf Euro gibt es bei Angelshop Hilt, Tabak La Casa und an der Abendkasse. cim

Mehr von Saarbrücker Zeitung