Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:49 Uhr

Miteinander spielen und voneinander lernen

Saarwellingen. gal

Jazz heißt miteinander und vor Publikum spielen. Deshalb ist wie immer auch die zwölfte International Jazzwerkstatt in Saarwellingen mit einem Abschlusskonzert der Teilnehmenden beendet worden. Neun verschiedene Combos sind - unter meist witzigem Namen - aufgetreten. Es war die Gelegenheit, vorzuführen, was die 15 Dozenten den 75 Jazz-Lernbegierigen aus den verschiedenen Ländern während einer Woche beigebracht oder, besser gesagt: was alle sich erarbeitet hatten. Das war hörens- und sehenswert. Die über 200 Besucher applaudierten reichlich. Dem einen oder anderen war deutlich die Bühnenerfahrung anzumerken. Andere waren eher unsicher, aber nach dem Auftritt umso "besser drauf". Noch lange nach dem Konzert wurde im Rathauskeller bei einer improvisierten Session (überhaupt ein wichtiger, täglicher Bestandteil der Jazzwerkstatt) gespielt, gesungen und getanzt. Viele werden im nächsten Jahr wieder teilnehmen. Dann wird das Abschlusskonzert allerdings nicht mehr im Rathaushof, sondern ebenso wie die Dozentenkonzerte in der Werkshalle auf dem Campus Nobel sein.