Mit Pauken und Trompeten

Saarwellingen. "Wir müssen jüngere Leute ansprechen", dachte sich Reinhold Pack damals, als das Große Orchester des Musikvereins 1891 Harmonie Saarwellingen im Jahr 1960 ein Konzert bei einem Stiftungsfest spielte. Damals war er 16, spielte seit drei Jahren im Orchester - und war noch immer der Jüngste

Saarwellingen. "Wir müssen jüngere Leute ansprechen", dachte sich Reinhold Pack damals, als das Große Orchester des Musikvereins 1891 Harmonie Saarwellingen im Jahr 1960 ein Konzert bei einem Stiftungsfest spielte. Damals war er 16, spielte seit drei Jahren im Orchester - und war noch immer der Jüngste. Schon bald wurde die Idee in die Tat umgesetzt: Im Oktober 1962 beschloss der Vorstand die Gründung eines Jugendorchesters. Ein halbes Jahr dauerte es noch, bis die jungen Musiker ihre Instrumente bekamen. "Wir hatten damals kein Geld - aber es ging", erinnert sich Pack. Einige Instrumente hatte der Verein vorrätig, manch ein Musiker konnte auf alte Instrumente seiner Großeltern zurückgreifen, andere wie Tuba und Klarinetten wurden neu angeschafft.Ein weiteres Problem war es, die passende Literatur zu finden. "Mittlerweile gibt es sehr viel Literatur, die für Blasmusik geschrieben wird", sagt Pack, "früher spielten wir meistens mit eigenen Bearbeitungen." Auch die Musik selbst hat sich gewandelt: "Heute spielt das Orchester auch mal einen modernen Reißer und niemand nimmt es übel", sagt Pack mit Enthusiasmus. "Wären wir beim Alten geblieben, hätten wir heute nicht so viele Mitglieder." Zum Repertoire, das auch am Samstag bei der Jubiläumsfeier gespielt wird, gehören Stücke aus verschiedenen Disney-Musicals und Popklassiker. Heute halten sich Jungs und Mädchen im Orchester die Waage, aber das war nicht immer so. Als kurz vor der Gründung des Jugendorchesters eine Elternbesprechung im Vereinslokal stattfand, vermerkte der Chronist, dass "zahlreiche Eltern mit ihren Söhnen erschienen" waren. "Damals war es noch nicht üblich, dass Mädchen dabei waren", sagt Pack.

Bis eines Tages eine Großmutter mit ihrer Enkelin samt Trompetenkoffer kam und fragte, ob diese an den Proben teilnehmen kann. "Wir dachten, sie wird nur 14 Tage bleiben - aber weit gefehlt", sagt Pack und lacht. Das Mädchen blieb dabei und war nicht die Letzte. Jahre später stießen auch ihre beiden Söhne zum Orchester.

Auch alle drei Töchter des 69-Jährigen sind aktive Mitglieder des Vereins. Helga Brommenschenkel, Packs jüngste Tochter, leitet heute das Jugendorchester, wie zuvor auch schon von 1998 bis 2006. Weil sie daneben auch die Dirigentin des Großen Orchesters ist, wollte sie das Jugendorchester eigentlich nicht mehr führen. Als ihre Vorgängerin das Amt abgeben musste, sprang sie trotzdem wieder ein: "Es ist wichtig, dass es permanent weitergeführt wird", sagt sie. "Ich wollte nicht, dass das Jugendorchester auf der Strecke bleibt."

Auf einen Blick

Mit einem Jubiläumskonzert feiert das Jugendorchester des Musikvereins 1891 Harmonie Saarwellingen an diesem Samstag, 1. September, sein 50-jähriges Bestehen. Los geht es um 14 Uhr im Rathaushof in Saarwellingen, mit der Eröffnung durch das Schülerorchester des Vereins. Jeweils um 14.20 Uhr, 15.30 Uhr und 17 Uhr sind die Auftritte befreundeter Jugendorchester aus dem Landkreis geplant, dazwischen finden mehrere Spiele statt. Um 18 Uhr schließt die Veranstaltung mit dem Auftritt des Jugendorchesters Saarwellingen. Bei schlechtem Wetter werden die Konzerte in den Festsaal neben den Rathaushof verlegt. ssch