| 20:48 Uhr

Radtour
Mit einem Jodler und viel Humor ans Ziel

Gruppenfoto gleich nach der Ankunft: Die Radsportgruppe erreicht nach 802 Kilometern den Kalterer See. 
Gruppenfoto gleich nach der Ankunft: Die Radsportgruppe erreicht nach 802 Kilometern den Kalterer See.  FOTO: Weinkauff
Schwarzenholz. Radsportbegeisterte aus dem Saarland fuhren über 800 Kilometer nach Südtirol an den Kalterer See. Von Carolin Merkel

„Man schätzt auf einmal wieder die einfachen Dinge im Leben wie eine Dusche oder ein leckeres Essen. Das kann richtig glücklich machen“, erzählt Klaus Wieland ,und seine Frau Daniela Theis-Weiland erklärt, dass es ein sehr schönes Gefühl war, dass es am Ende alle geschafft haben. Das Ende, das erreichte die Gruppe mit den Treckingrädern nach 802 Kilometern durch Deutschland, Frankreich, Österreich am Kalterer See in Südtirol in Italien. Und alle, das waren neben dem Ehepaar Wieland sieben weitere Teilnehmer an der privat organisierten Radtreckingtour von Angelika und Manfred Weinkauff aus Schwarzenholz.


Die beiden haben viel Erfahrung gesammelt, wenn es um weite Fahrten mit dem Rad zuweilen bis ans Mittelmeer geht. Doch auch für die beiden war die Tour mit den Sportfreunden vom Lauftreff Köllertal etwas ganz Besonderes. Denn keiner der Teilnehmer – bis auf Annelie Paul, die bereits vor genau zwei Jahren mit Familie Weinkauff bis an die Adria geradelt ist, – hatte vor Reiseantritt schon mal Touren über mehrere Tage auf dem Rad absolviert. Dafür, das betont Manfred Weinkauff, musste die Truppe, auch wenn sie alle marathonerfahrene Läufer sind, dann doch auf dem Rad fleißig trainieren. Schließlich standen vom ersten Tag an jeweils gute 100 Kilometer auf dem Programm, am Ende mussten rund 7800 Höhenmeter überwunden werden.

Los ging es, mit reichlich Gepäck, das für die sieben Tage auf der Strecke reichen musste, in Schwarzenholz Richtung Saverne. Diese Strecke war quasi zum Eingewöhnen, denn was danach folgte, verlangte den Teilnehmern extremes Durchhaltevermögen ab. Nach einer Nacht in einem Hotel, das auf der Strecke lag und von Angelika Weinkauff im Voraus ausgesucht und gebucht worden war, ging es jeden Tag gegen 9 Uhr los auf die Räder, „Natürlich hat man die Muskeln gespürt und ja, auch der Po tut ein bisschen weh“, bekennt Daniela Theis-Wieland. Doch die Beschwerden, sagt sie, sind nach ein paar Kilometern verflogen, der Spaß, in der Gruppe unterwegs zu sein, überwiegt. Und dann, betont sie, seien da auch die tollen Aussichten, die Nähe zur Natur, die man wohl nur auf dem Rad genießen kann. „Manchmal kommt man mit dem Auto da auch gar nicht hin.“



Bereits am dritten Tag stand mit die schwerste Tour, bei der es auf fünf Kilometern mit einer permanenten Steigung von 14 bis 16 Metern den Berg hinauf ging, auf die Schwäbische Alp. Doch selbst das und auch den Aufstieg nach Eglofs im Allgäu, als der Steigungsmesser von Annelie Paul ausgestiegen ist und null Prozent anzeigte, haben alle Teilnehmer geschafft. Besonders Lauftreffleiter Armin Jakob, verriet die Gruppe, freute sich auf die extremen Steigungen, von Manfred Weinkauff gerne als „unerheblich“ bezeichnet. „Wenn es ganz schlimm wurde, dann hat der Armin immer von oben herab gejodelt“, erzählt Theis-Wieland. Die erfahrene Annelie Paul hatte übrigens keinen Moment gezögert, sagte die Tour sofort zu.

„Man ist in dieser Woche ganz mit sich beschäftigt und sieht, was man in dieser Zeit leistet“, sagt sie. Während Angelika Weinkauff immer dafür sorgte, dass die Truppe zusammenblieb, hatte ihr Mann, der längst auf der Theaterbühne in Püttlingen kein Unbekannter mehr ist, mit seinem Humor dafür gesorgt, dass auf den rund 800 Kilometern auch viel gelacht wurde. So auch beim Zielfoto am Kalterer See.

Danach genossen die Radler erst einmal ein paar Tage, nach einer kurzen Pause, ging es aber bereits an Tag zwei auf einen gemeinsamen Lauf um den See. Die Heimfahrt traten sie ganz bequem im Bus an. Am Ende sind sich jedenfalls alle einig, dass es spätestens in zwei Jahren wieder eine Tour geben wird, diesmal soll es nach Kärnten an den Millstädter See gehen. Die Teilnehmer: Juliane Raubuch, Klaus Wieland, Annelie Paul, Manfred Dietz, Daniela Theis-Wieland, Manfred Weinkauff, Bernd Jochum, Angelika Weinkauff und Armin Jakob.