Bonsai-Kult: Kleine Bäume als große Meisterwerke

Bonsai-Kult : Kleine Bäume als große Meisterwerke

In Saarwellingen zeigten Bonsaivereine aus drei Nationen ihre schmucken Mini-Bäumchen.

Ein Wald fürs große Wohnzimmer stand Samstag und Sonntag in der Saarwellinger Festhalle. Das waren 82 Bonsaibäume bis zum Alter von etwa 125 Jahren. Die wurden bei der ersten Drei-Nationen-Bonsaiausstellung zwei Tage lang in ansprechenden Arrangements präsentiert. Manche der Winzlinge klammerten sich mit kleinen Wurzeln an einen Stein. Andere ragten majestätisch und symmetrisch über ihre dekorativen Pflanzschalen auf. „Die Idee zur Ausstellung mit Vereinen aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg hatte ich schon 2012“, sagte Andreas Hans, Vorsitzender der Bonsai Freunde Saar. Nach Gesprächen in den angrenzenden Ländern kristallisierte sich der erste Termin in Saarwellingen heraus. Sechs Vereine aus drei Nationen nahmen daran teil. Darunter der Bonsai Club de Lorraine aus Metz, das Bonsai Team Koblenz und die Bonsai Freunde Ostsaar. „Der nächste Termin in Frankreich steht schon fest“, bestätigte Daniel Heckel, Präsident des Bonsai-Club Matsugawa in Mertzwiller in den Vogesen. „Die Halle ist schon bestellt.“ Anfang Juni 2019 findet dort die Fortsetzung der grenzüberschreitenden Bonsai-Veranstaltung statt. Ein Jahr später sei Luxemburg dran, sagte Jean-Pierre Reitz, Präsident der Bonsaifrenn Minett in Deiferdang. Auch wenn es dort nur einen Verein mit etwa 15 Aktiven gebe. Der Veranstaltungsort auf deutscher Seite soll jeweils im Landkreis Saarlouis sein. Bonsai sei ein Hobby, das vielfach im Stillen ausgeübt werde, stellte Hans dar. 70 Bonsai-Bäume habe er zu Hause. „Man muss sich dabei schon dem Baum anpassen, wie er wächst, was seine schönste Seite ist.“ Manchmal dauere es Jahre, bis das erkennbar werde. Es gehe aber auch um das gesamte Arrangement mit Schale, Holztisch und kleineren Pflanzen als Kontrast. Deshalb sei der Austausch wichtig, um die Tricks und Kniffe kennen zu lernen, aber auch um von Erfahrungen anderer zu lernen. Dazu fanden am Wochenende Workshops und Vorträge statt über die Kunst des Bonsai. Im Erdgeschoss zeigten Händler ergänzend eine große Auswahl an Bäumen und informierten über Arbeitsmittel und Accessoires.