Internationale Größen jazzen im Alten Rathaus

Internationale Größen jazzen im Alten Rathaus

Seit Samstag läuft die 14. Auflage der Jazzwochen in Saarwellingen.

Die Gemeinde Saarwellingen lädt bis 26. März zu den 14. Jazzwochen im Kulturtreff Altes Rathaus ein. Die Veranstaltungsreihe bietet in diesem Jahr - neben den traditionellen Konzerten rund um Claus Krisch und Johannes Müller - vieles, was sich an den Rändern des Jazz bewegt.

Am kommenden Freitag, 10. März, 18 Uhr, ist eine Vernissage des Fotografen Fred Bisenius angesagt. Das Thema: 40 Jahre Sozial- und Jazz-Fotografie. Als Jugendlicher interessierte Bisenius sich bereits für Fotografie und begann schon früh damit, das ihm Nächstliegende abzulichten. Es folgten soziale Themen und schließlich seine Leidenschaft Jazz. In den 1980-90iger Jahren wandte er sich dem kulturellen Leben, den Aktivitäten engagierter Menschen in Gewerkschaften, Umwelt-, Frauen-, Behinderten-, Kultur- und Sozialbewegungen zu Die regelmäßigen Arbeitszeiten tagsüber brachten ihn dazu, seinen Schwerpunkt zu verlagern - die Musik, im Besonderen den Jazz. Er begann in Club-Konzerten beziehungsweise Festivals bei schwierigsten Beleuchtungsverhältnissen das Ambiente, die Spannung und die Interaktion der Agierenden untereinander und auch mit dem Publikum einzufangen. 2016 hat er bei der Jazzwerkstatt Saarwellingen fotografiert. Der Eintritt zur Vernissage ist frei.

Vibratanghissimo Live heißt es am Freitag, 10. März. Das Berliner Quartett Vibratanghissimo war 2014 zu Gast in Buenos Aires. Ihre Erlebnisse haben die Musiker zu einer Live-CD - "Vibratanghissimo Live - Tales from Buenos Aires"- verarbeitet, die jetzt vorgestellt wurde. Ganz im Stile des Tango Nuevo kombiniert die Gruppe unterschiedliche Stilrichtungen zu einem faszinierenden musikalischen Erlebnis, heißt es. Die Band: Juan Lucas Aisemberg (Viola), Oli Bott (Vibraphon), Tuyêt Pham (Piano), Arnulf Ballhorn (Kontrabass). Beginn ist um 20 Uhr. Tickets kosten zehn, ermäßigt acht Euro.

Die niederländische Jazz-Sängerin Edith van den Heuvel steht am Sonntag, 12. März, mit ihrem Trio auf der Bühne. Beginn ist um 11 Uhr. Sie werden Songs aus ihrem Album "Beneath the Blue" spielen, aber vor allem viel neues Repertoire präsentieren. Es ist inspiriert durch italienische Liebeslieder, Bossa Nova Rhythmen, schöne Balladen und klassische Jazzmelodien. Der Eintritt ist frei.

"Reminiszenzen" bringt das Krisch-Quartett am Freitag, 17. März, nach Saarwellingen. Dizzy Krisch und Kollegen stehen ab 20 Uhr auf der Bühne. Das Krisch-Quartett ist eines der am längsten aktiven Jazzensembles Deutschlands. 1964 wurde es auf Festivals in Zürich sowie Wien eingeladen und dort als die jüngste Jazzband der Welt gefeiert. Mit seinem derzeitigen Programm erinnert das Quartett an die großen Vibraphonisten des Jazz wie Lionel Hampton und Milt Jackson. Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt acht Euro.

Philipp Rumsch (Piano), Tom Friedrich (Schlagzeug) und Carl Wittig (Bass) sind die Mitglieder des Trios Moment's Concept. Sie lernten sich 2011 kennen und nahmen 2013 an ihrem ersten Wettbewerb teil. Am Sonntag, 19. März, sind sie zu Gast im Alten Rathaus. Jeder der drei jungen Musiker bringt unterschiedliche musikalische Vorbildungen und Ansichten in ihre gemeinsame Musik mit ein. Los geht es um 11 Uhr, der Eintritt ist frei.

Johannes Müller Jazz Mile sind am Freitag, 24. März, 20 Uhr, im Alten Rathaus dabei. Die Band ist bunt besetzt und vereint Saxophon, Trompete, Klavier, Schlagzeug und Bass. Auf dem Album Gloomy Smokey präsentieren sie eine Mischung aus traditionellen Stücken im modernen und frischen Gewand. Der Eintritt kostet zehn, ermäßigt acht Euro.

Moment's Concept Foto: Moment's Concept. Foto: Moment's Concept
Dizzy Krisch Foto: Dennis Fersing. Foto: Dennis Fersing
Christian Bleiming Foto: Manfred Pollert. Foto: Manfred Pollert
Kevin Naßhan machte den Anfang.Foto: Jean M. Laffitau. Foto: Jean M. Laffitau
Vibratanghissimo Foto: Miroe. Foto: Miroe
Peter Perfido ist ein Motiv von Fred Bisenius. Foto: Fred Bisenius. Foto: Fred Bisenius
Edith-van-den-Heuvel-Trio Foto: Ivana Larusson. Foto: Ivana Larusson

Alleine mit seinem Piano präsentiert sich zum Abschluss der Jazzwochen Christian Bleiming mit Piano-Blues und Boogie-Woogie am Sonntag, 26. März, 11 Uhr. Bleiming wurde zu einem gefragten Begleitmusiker. Ein Höhepunkt war 2005 ein Gastspiel in der Band von Rock'nRoll-Legende Chuck Berry. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung