1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarwellingen

Imker aus Saarwellingen bekommen Spende nach Giftattacke auf Bienen

Spende für Saarwellinger Imker : Nach Giftattacke auf 45 Bienenvölker fangen Imker neu an

Eine Spende soll den drei Imkern, deren Bienenvölker in Saarwellingen zerstört wurden, beim Neuanfang helfen.

Als im Mai unbekannte Täter in Saarwellingen insgesamt fünfundvierzig Bienenvölker durch Gift getötet haben (die SZ berichtete), war dies nicht nur ein Schock für die drei betroffenen Imker, sondern für die gesamte Imkerszene im Saarland. Für Stefan Forster von Geibs Imkerladen war klar, dass man schnell und solidarisch reagieren musste - gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, die alle Menschen ohnehin vor besondere Schwierigkeiten stellt.

In Zusammenarbeit mit der proWIN Stiftung pro nature überreichte Forster den geschädigten Imkern Materialien im Wert von 3000 Euro - als Soforthilfemaßnahme, um den wirtschaftlichen Schaden der Imker zu begrenzen. „Es ist selbstverständlich, dass wir als Geibs Imkerladen im Rahmen unserer Möglichkeiten in einem solchen Fall unterstützen”, meint Forster. „Gut, dass es uns zusammen mit ProNature gelungen ist, die Hilfsmittel schnell und problemlos den Imkern zur Verfügung zu stellen.” Die getöteten Bienen sind leider unwiderbringlich verloren. Aber die neuen Materialien helfen den geschädigten Imkern zumindest, den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen, findet er.

Die proWIN pro nature Stiftung fördert Wissenschaft und Forschung (und dient dem Natur- und Umweltschutzes sowie dem Tierschutz. Auf ihrer Agenda stehen außerdem Themen wie Umweltaufklärung und -bildung. Geibs Imkerladen vertreibt seit 2004 ein umfangreiches Angebot an Imkereibedarf, der Laden ist Anlaufpunkt der Imker aus der Region.

Kontakt: Geibs Imkerladen, Am Umspannwerk 17, 66571 Eppelborn, Tel. (0 68 06) 93 91 087, E-Mail: geibs-imkerladen@gmx.de