| 21:20 Uhr

Geplantes Biomasse-Heizkraftwerk in Reisbach stößt auf Skepsis

Reisbach. Etwa 100 Bürger haben sich für die Infoveranstaltung zum geplanten Biomasse-Heizkraftwerk am Dienstagabend in der Lohwieshalle Reisbach interessiert. Die belgische Firma "4 Energiy Invest" und der Saarwellinger Bürgermeister Michael Philippi haben vorgestellt, wie das Werk mit Holzpelletierung arbeitet

Reisbach. Etwa 100 Bürger haben sich für die Infoveranstaltung zum geplanten Biomasse-Heizkraftwerk am Dienstagabend in der Lohwieshalle Reisbach interessiert. Die belgische Firma "4 Energiy Invest" und der Saarwellinger Bürgermeister Michael Philippi haben vorgestellt, wie das Werk mit Holzpelletierung arbeitet. Es soll auf dem Gelände der ehemaligen Grube Schäfer in Reisbach entstehen (wir berichteten). Zwischen 40 und 45 Millionen Euro sollen den Angaben nach investiert werden, 2011 soll das Kraftwerk an den Start gehen. Nicht bei allen Bürgern stößt das Vorhaben auf positives Echo, diskutiert wurden etwa die Wirtschaftlichkeit des Werkes und der Lärmpegel. Der soll aber Unternehmen unter 50 Dezibel liegen. Zudem sehen die Bürger das erhöhte Lkw-Aufkommen, das das Kraftwerk mit sich bringt, skeptisch. hth< Weiterer Bericht folgt