Fußball : Klettert der SC Reisbach mit Stamm weiter nach oben?

Der Einstand lief erfolgreich: Seitdem Alexander Stamm das Traineramt beim SC Reisbach übernommen hat, gewann der Fußball-Verbandsligist drei von vier Partien. Vor knapp vier Wochen trat Trainer Christian Kilper nach der 0:2-Niederlage beim SSC Schaffhausen zurück.

Damals war Reisbach Tabellenvorletzter – punktgleich mit Schlusslicht SV Gersweiler. Vor dem Heimspiel an diesem Sonntag um 15 Uhr gegen den SV Wahlen-Niederlosheim ist der SC auf den zehnten Tabellenplatz vorgerückt – mit nun sechs Punkten Vorsprung auf den SV Gersweiler, der immer noch Letzter ist. Der kommende Gegner ist Drittletzter – mit vier Punkten weniger als Reisbach. Mit einem Sieg gegen Wahlen-Niederlosheim könnte sich der SC also weiter von der Abstiegszone distanzieren.

„Wir sind nach den ersten Wochen meiner Amtszeit auf einem guten Weg“, sagt Stamm: „Aber ich bin kein Freund davon, jetzt schon in Euphorie auszubrechen. Es gibt noch einige Dinge, an denen wir arbeiten müssen.“ Vor allem am Defensivverhalten will der 39-Jährige noch feilen. Denn 26 Gegentore in elf Partien sind ihm zu viel. „Es gibt da Abläufe, die immer ausgeführt und trainiert werden müssen. Es bringt nichts, wenn die Spieler diese an der Taktik-Tafel sehen und sagen, dass sie das verstanden haben. Sie müssen es auch umsetzen.“

Dabei will der 39-Jährige die Abwehr stärken – ohne dass das Offensivspiel darunter leidet. Denn das funktioniert. Schon 29 Mal traf Reisbach, alleine 16 Tore schoss der SC seit Stamms Amtsübernahme. „Das sind im Schnitt vier Treffer pro Spiel. Das kann sich sehen lassen – und freut mich als ehemaligen Stürmer natürlich besonders“, erklärt der Übungsleiter.