1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarwellingen

Fußball: FV Schwarzenholz verlängert mit Trainer Andres

Kostenpflichtiger Inhalt: Fußball-Kreisliga : Andres will mit Schwarzenholz oben angreifen

Sven Andres bleibt auch kommende Saison Spielertrainer bei Fußball-Kreisligist FV Schwarzenholz. Nach einem vor zwei Jahren gestarteten Neuaufbau will der 33-Jährige mit dem Team jetzt den nächsten Schritt machen und in der Saison 2020/21 oben mitspielen.

Der FV Schwarzenholz setzt auf Kontinuität in der Trainerfrage: Amtsinhaber Sven Andres und der Verein haben sich darauf geeinigt, dass der 33-Jährige auch in der Spielzeit 2020/21 als Spielertrainer für die sportlichen Geschicke des Clubs aus der Kreisliga A Saar verantwortlich sein wird. Dies bestätigte der FV-Vorsitzende Maurice Philipp auf SZ-Nachfrage. „Sven hat einen guten Draht zu den Akteuren, hilft uns als Spieler auf dem Platz weiter, und auch die Entwicklung ist positiv“, nennt der 22-Jährige die ausschlaggebenden Gründe.

Andres findet: „Wir haben in den zwei Jahren, seit ich hier bin, etwas aufgebaut. Als ich angefangen habe, hatten wir gerade mal zwölf, 13 Spieler – und der Verein stand kurz vor dem Abmelden. Jetzt haben wir mehr als 40 Spieler und dazu einen neuen Kunstrasenplatz. Von daher macht es richtig Spaß, hier zu arbeiten.“

Die Saison vor dem Amtsantritt des 33-Jährigen hatte Schwarzenholz auf einem enttäuschenden 14. Tabellenplatz in der Kreisliga A Saar beendet. Vergangene Runde wurde der Club, der bis 2014 noch in der Bezirksliga spielte, Achter. Aktuell liegt der FV auf Rang sechs. Kommende Saison soll nun der nächste Schritt nach vorne folgen. „Da wollen wir oben mitspielen“, kündigt Andres an.

Damit dies gelingt, will der Übungsleiter vor allem das Defensivverhalten verbessern. „Vorne läuft es ja. Da haben wir fast 200 Tore in den beiden letzten Spielzeiten geschossen“, sagt der Spielertrainer. Exakt 194 sind es – 118 in der letzten Runde, 76 in der aktuellen Saison.

Dafür kassierte der FV aber auch im Vergleichszeitraum satte 113 Gegentreffer. In der Vorsaison waren es 79, in den ersten 19 Spielen der aktuellen Runde reduzierte sich diese Zahl zwar auf nur noch 34 – aber auch das sind zu viele, um ernsthaft oben anzugreifen.

Um die Abwehr zu stabilisieren, hat Andres sich selbst vom Offensivspieler zum Innenverteidiger umfunktioniert. Das hat für den 33-Jährigen noch weitere Vorteile: „Als Spielertrainer hat man so das Geschehen mehr vor sich. Das ist besser. Vorne sollen die Jungen wirbeln“, sagt er und lacht.

Doch kurioserweise ist mit dem ehemaligen Saarlandligaspieler Goran Divkovic (39, spielte unter anderem für den FV Eppelborn) ausgerechnet einer der ältesten Akteure mit der beste Torschütze des FV. Divkovic, der im Sommer 2019 von Bezirksligist FSV Saarwellingen kam, traf genau wie Teamkollege Sebastian Kaschubowski 18 Mal.

Den aktuellen Kader will Schwarzenholz für die Mission „oben mitspielen“ komplett halten. „Wir haben bereits vor den Ausgangsbeschränkungen mit den meisten Spielern gesprochen und bislang sind uns keine Abgänge bekannt“, berichtet Philipp. Feststehende Neuzugänge für die kommende Saison gibt es zwar auch noch nicht, doch bereits im Winter erhielt der in den vergangenen 24 Monaten deutlich größer gewordene Schwarzenholzer Kader weiteren Zuwachs: Unter anderem haben sich Harald Hermann (zuletzt FV Schwalbach) und Sven Schneider (SV Fraulautern) dem FV angeschlossen.