Es ist immer ein echtes Baby dabei

Es ist immer ein echtes Baby dabei

Stochov/Partnerstadt von Saarwellingen. "Zum Heiligen Abend essen wir meistens Fisch, Karpfen, mit Kartoffelsalat. Nach dem Abendessen kommt immer der Weihnachtsmann, der uns die Geschenke bringt." Das, was Miloslava Becherová, stellvertretende Bürgermeisterin im tschechischen Stochov, da für ihren Heimatort beschreibt, gleicht unserem Weihnachtsbrauch im Saarland

Stochov/Partnerstadt von Saarwellingen. "Zum Heiligen Abend essen wir meistens Fisch, Karpfen, mit Kartoffelsalat. Nach dem Abendessen kommt immer der Weihnachtsmann, der uns die Geschenke bringt." Das, was Miloslava Becherová, stellvertretende Bürgermeisterin im tschechischen Stochov, da für ihren Heimatort beschreibt, gleicht unserem Weihnachtsbrauch im Saarland. Auch ihre restliche Schilderung weicht kaum vom dem ab, was Weihnachten heute im Saarland ausmacht: "Am Ersten und Zweiten Weihnachtsfeiertag besuchen gläubige Leute die Messe in der Kirche. Aber bei uns sind die meisten Leute nicht religiös. Wir besuchen die Verwandten und Freunde. Dann haben wir in den Haushalten eigene Weihnachtsbäume, die schmücken wir. Und wir lassen die Weihnachtsbäume bis zum 6. Januar, dem Tag der Drei Heiligen Könige, stehen."

Die Weihnachtsfeierlichkeiten beginnen schon mit dem Advent. Am 30. November wird in Stochov die festliche Erleuchtung des Weihnachtsbaumes gefeiert. Dazu treten immer die Kinder der Musikschule auf. Miloslava Becherová: "Unser großer Weihnachtsbaum steht an dem Marktplatz in der Nähe des Rathauses. Fast in jedem Haushalt entzünden wir jedes Wochenende am Weihnachtkranz immer eine Kerze, bis zum Heiligen Abend." Und weiter: "Zwischen Weihnachten und Silvester haben wir in Stochov ein Weihnachtskonzert in der Kirche. Dort kommen nicht nur die Leute hin, die religiös sind, weil es zu Weihnachten in der Kirche immer eine schöne Atmosphäre gibt."

Die Einwohner kommen zum Krippenspiel. Kinder singen. Die Bürgermeisterin und ihre Stellvertreterin wünschen ein frohes Fest.
Die lebendige Krippe in Stochov: Ein Verein spielt jedes Jahr die Weihnachtsgeschichte (siehe auch Foto unten). Beim Krippenspiel ist immer ein Baby dabei. Fotos: Houzvic.
Die Einwohner kommen zum Krippenspiel. Kinder singen. Die Bürgermeisterin und ihre Stellvertreterin wünschen ein frohes Fest.

Auf dem Marktplatz in Stochov gibt es dann noch einen Brauch: "Wir haben hier in der Nähe des Weihnachtsbaums eine hölzerne Krippe stehen. Und am 16. Dezember hat immer ein Verein der Kameraden eine Vorstellung, die Lebende Bethlehem-Krippe. Sie spielen mit Kostümen die Geschichte nach, wie Jesus Christus geboren ist, was Josef und Maria erlebt haben. Es ist immer ein lebendiges Baby dabei. Eine von den jungen Schauspielerinnen hat immer ein Baby. Die Kinder von der Musikschule spielen und singen unter dem Weihnachtsbaum Weihnachtslieder, die Einwohner von Stochov schauen zu und singen mit uns allen. Dann wünschen unsere Bürgermeisterin und ich, die Stellvertreterin der Bürgermeisterin, den Bürgern frohe Weihnachten." mcs