Er ist Deutschlands bester Azubi für Anlagenmechanik

Er ist Deutschlands bester Azubi für Anlagenmechanik

Saarwellingen. Manuel Hoen hat deutschlandweit als Bester in seinem Ausbildungsberuf als Anlagenmechaniker abgeschnitten. Er absolvierte seine Ausbildung bei der Dillinger Hütte und schloss diese sogar ein halbes Jahr früher ab

Saarwellingen. Manuel Hoen hat deutschlandweit als Bester in seinem Ausbildungsberuf als Anlagenmechaniker abgeschnitten. Er absolvierte seine Ausbildung bei der Dillinger Hütte und schloss diese sogar ein halbes Jahr früher ab. Der 23-Jährige aus Saarwellingen ist einer von fünf Azubis aus dem Saarland, die auf der Bundesbestenfeier in Berlin für ihre Ausbildungsprüfung in ihrem IHK-Beruf ausgezeichnet wurden. "Ich erfüllte mir meinen Berufswunsch. Ich war schon immer technisch interessiert", sagt Hoen.

Der begeisterte Handballspieler ist voller Lob für seine Ausbildungsstätte: "Die Ausbilder waren alle sehr kompetent und die Ausbildungsstätte sehr modern. Man hatte alles zur Verfügung, was man brauchte." Vier Stationen durchlief der Saarwellinger während seiner Ausbildung: die Lehrwerkstatt, in denen den Auszubildenden Theorie und Praxis zu gleichen Teilen veranschaulicht wurden, den Apparatebau, die Kesselschmiede und die Mobile Instandhaltung. Letztere gefiel Hoen während seiner Ausbildung am besten. "Dort ist man viel herumgekommen, hat alles gesehen, und mit den Leuten dort habe ich mich sehr gut verstanden", sagt Hoen.

Auf die Frage, wie er sich auf die Prüfung vorbereitet hat, versichert der junge Anlagenmechaniker: "Ich habe viel von meiner Vorbildung profitiert." 2008 machte Hoen in Dillingen sein Abitur und erinnert sich noch gut an den Mathematik- und Physikunterricht. Das kam ihm während der Ausbildung zugute. Aber auch die hervorragenden und engagierten Ausbilder haben ihren Beitrag zu den außergewöhnlich guten Prüfungsergebnissen beigetragen. Sie stellten den Auszubildenden alte Prüfungen zur Verfügung, an denen konnten sie für den Ernstfall lernen.

Dass er so gut abschneiden würde, hat Hoen nicht erwartet. "Ich konnte es erst gar nicht glauben, als der Brief von der DIHK kam", sagt Hoen schmunzelnd. Geehrt fühlt er sich aber definitiv. "Der Pokal steht bereits in der Vitrine. Die Auszeichnungen werde ich noch einrahmen. Das ist schließlich einmalig. Das wird mir nicht nochmal passieren!", sagt Hoen und lacht. Für den Azubi hat sich die Auszeichnung bezahlt gemacht, er hat bereits seinen Festvertrag bei der Dillinger Hütte unterschrieben.

Jetzt steht die Bewerbung für das IHK-Begabtenstipendium für herausragende Absolventen an. "Ich möchte gerne den Industriemeister der Fachrichtung Metall machen", sagt Hoen. rem

"Das wird mir nicht nochmal passieren."

Manuel Hoen kann selbstbewusst in die Kamera schauen: Der Azubi hat eine hervorragende Abschlussprüfung abgelegt. Foto: Rebecca Maaß.

Manuel Hoen über die Auszeichnung als bester Azubi