Dillingen hat die meisten Frauen im Rat, Saarwellingen die wenigsten

Frauenanteil in Räten : Dillingen liegt vorne, Saarwellingen ist Schlusslicht

In den drei Stadträten und zehn Gemeinderäten im Kreis Saarlouis sitzen auf insgesamt 456 Plätzen nur 114 Frauen.

Wenn bei einem Beschluss im Gemeinderat Saarwellingen alle 33 Hände hochgehen, gehören gerade mal fünf davon zu einer Frau. Mit 15,15 Prozent hat Saarwellingen den niedrigsten Frauenanteil unter den 13 Kommunen im Landkreis Saarlouis; das hat sich auch durch die Kommunalwahl 2019 nicht verändert. Auf dem vorletzten Platz landet Rehlingen-Siersburg: Hier sitzen 27 Männer und sechs Frauen, eine weniger als in der vorherigen Amtszeit des Rates. Weniger Frauen haben auch Wallerfangen und die Kreisstadt Saarlouis, beide nämlich minus zwei. Gleich geblieben ist der Frauenanteil in Lebach, Bous und Saarwellingen. Gestiegen ist er in Ensdorf (plus zwei), Nalbach (plus zwei), Schmelz (plus zwei), Schwalbach (plus eine), Überherrn (plus eine) und deutlich in Wadgassen (plus drei).

Beim Spitzenreiter Dillingen ist in den Stadtrat, wo auch vorher schon 14 von 39 Plätzen mit Frauen besetzt waren, nochmal eine Frau mehr gewählt worden. Mit 38,46 Prozent Frauenanteil ist zwar auch das von Parität noch weit entfernt, aber deutlich über dem Kreis-Durchschnitt von runden 25 Prozent (zuvor 24,17 Prozent). In ganzen Zahlen: In den 13 Stadt- und Gemeinderäten im Kreis sitzen auf insgesamt 456 Plätzen 114 Frauen. Trauriges Schlusslicht bildet der Kreistag, in dem nach wie vor nur vier Frauen sitzen, aber 29 Männer.

Mehr von Saarbrücker Zeitung