1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarwellingen

Dienstaufsichtsbeschwerde wegen geschlossener Toiletten in Schwarzenholz

Kostenpflichtiger Inhalt: Einwohnerfragestunde im Saarwellinger Rat : Ärger um geschlossene Toilette an der Fischerhütte

Um WCs und die Frage, ob sie geschlossen werden durften oder nicht, ging es in der Einwohnerfragestunde.

In der Einwohnerfragestunde im Saarwellinger Rat hat sich der stellvertretende Ortsvorsteher von Schwarzenholz, Rudolf Schweitzer, gemeldet, als Bürger – es ging um die geschlossenen Toiletten an der Weiheranlage am Jungenwald in Schwarzenholz. Er hatte noch jüngst die Öffnung gefordert, gerade für Wanderer (die SZ berichtete), berief sich bisher sich auf entsprechende Vereinbarungen.

Laut Bürgermeister Manfred Schwinn wurde die Fischerhütte wegen der Allgemeinverfügung vom 16. März geschlossen – auch Vereinsheime fielen darunter. Sollte die neue Verordnung dies erlauben, könnten Hütte und WCs geöffnet werden. Die Freigabe erfolge durch die Gemeinde. Über die Öffnung entscheide der Verein, der die Hütte betreibe. Schwinn sagte, dass Schweitzer eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen ihn eingereicht habe. Schweitzer bestätigte dies; sie sei aber nun hinfällig, nachdem er kürzlich erfahren habe, dass das Ganze als Vereinsheim gelte und unter die Verfügung falle.

Schwinn sagte der SZ, auch wenn Schweitzer die Beschwerde als Privatperson eingereicht habe, so finde er, dass er dem Amt einen Bärendienst erwiesen habe. „Hier bin ich der Meinung, dass Herr Schweitzer als Ehrenbeamter mit der Beschwerde vom Bürgermeister verlangt, gegen eine geltende Allgemeinverfügung des Landes zu verstoßen. Für mich ein ungeheurer Vorgang.“