Die Faszination des Jazz

Workshops mit hochkarätigen Dozenten, Konzerte, Jam-Sessions mit Laien und Profimusikern – dafür steht die Jazzwerkstatt. Auftakt ist am Samstag, 8. August, mit dem Dozentenkonzert „All-Stars in Concert“.

 Gwilym Simcock, Yaron Stavi und Asaf Sirkis.
Gwilym Simcock, Yaron Stavi und Asaf Sirkis.
 Gilad Atzmon ist künstlerischer Leiter des Saxofon-Workshops.
Gilad Atzmon ist künstlerischer Leiter des Saxofon-Workshops.

Zum elften Mal findet von Samstag, 8. bis Freitag, 14. August, die International Jazzwerkstatt in Saarwellingen statt. Eine Woche lang begegnen sich Jazzer, Laien und Profis, lernen zusammen, machen gemeinsam Musik, diskutieren, jammen und singen. Es swingt die Luft, aus den Probenräumen klingen schräge Töne und brillante Läufe, überall hört man - zumeist in Denglisch - Fachsimpeln über Jazz . Abend für Abend finden Konzerte statt, die zu einem Geheimtipp in der Region im Bereich Jazzmusik geworden sind. Hochkarätige und international gefeierte Jazzgrößen spielen für kleines Geld jeweils um 19.30 Uhr in der alten Backsteinhalle auf dem Campus Nobel. Das Abschlusskonzert der Studenten-Combos findet jedoch nach wie vor - bei freiem Eintritt - im Rathaushof statt; nur bei Regen wird es nach drinnen verlegt.

Der künstlerische Leiter der Veranstaltung, Gilad Atzmon , hat es geschafft, fast das gleiche Künstlerteam vom Vorjahr zusammenzutrommeln. Normal spielen die Dozenten in anderen Formationen und finden sich nur in Saarwellingen in dieser Besetzung zusammen.

Die Konzertreihe beginnt am Samstag, 8. August, in der Werkshalle Campus Nobel. Beim "Opening of International Jazzwerkstatt - All-Stars in Concert" stellen sich die Dozenten in kleinen Ensembles dem Publikum und den Workshopteilnehmern vor. An diesem Abend sind dabei: Gilad Atzmon (Art Director, saxes), Silvia Bialas (voc), Pete Churchill (voc, p), Kevin Dean (tr), Frank Harrison (p), Claus Krisch (p), Johannes Müller (sax), Davide Petrocca (b), Saul Rubin (git), Asaf Sirkis (dr, Konnokol), Yaron Stavi (b).

Der zweite Konzertabend "Gilad Atzmon & OHE and Guests: The Whistle Blower and old favourites” am Montag, 10. August, wird von dem künstlerischen Leiter des Workshops, dem Saxophonisten Gilad Atzmon , gestaltet. "The Whistle Blower" ist Atzmons 14. Album unter eigenem Namen, das "Orient House Ensemble" seit vielen Jahren seine Band.

Das Ensemble mischt gerne Weltmusikelemente, insbesondere Melodien der Volksmusik aus dem Nahen Osten, aus Israel ebenso wie aus Palästina, mit Jazzelementen. Zu OHE gehören der israelische Kontrabassist Yaron Stavi, der britische Schlagzeuger Chris Higginbottom und der britische Pianist Frank Harrison. Die anderen drei Musiker sind Freunde von Atzmon. Asaf Sirkis war lange Jahre der Drummer des "Orient House Ensembles", bis er sich stärker auf seine eigene Musik konzentrieren wollte, Saul Rubin ist ein gefeierter Gitarrist aus New York und die Sängerin Sylwia Bialas liebt es mit ihrer Stimme zu experimentieren und ist damit eine kongeniale Ergänzung für den spielfreudigen Asaf Sirkis.

Am dritten Konzertabend "The American Songbook - From Bebop to Post” am Dienstag, 11. August, steht der "Bebop" im Vordergrund. Die Musiker sind der Trompeter Kevin Dean, Leiter des Jazzstudiengangs in Montreal, der deutsche Saxophonist Johannes Müller , der New Yorker Saul Rubin an der Gitarre und die preisgekrönte Stuttgarter Sängerin Barbara Bürkle. Begleitet werden die Solisten von Thilo Wagner am Flügel, Davide Petrocca am Bass und Chris Higginbottom am Schlagzeug.

Bei "The Piano Festival" am Mittwoch, 12. August, sind zwei Piano-Trios sowie ein Piano-Solo zu hören. Das erste Konzert des Abends ist geprägt durch den höllisch swingenden Klavierstil des in Stuttgart lebenden Pianisten Thilo Wagner. Mit dem gefühlvollen Drummer Asaf Sirkis spielt Thilo zum ersten Mal zusammen. Der Bassist Yaron Stavi ist zuhause am Kontrabass oder Elektrobass und spielt in den verschiedensten europäischen Orchestern und Formationen.

Das zweite Teil des Abends wird gestaltet von Gwilym Simcock. Der gebürtige Waliser Simcock gilt als größtes Talent unter den Jazz-Pianisten aus Großbritannien, er erhielt zahlreiche Auszeichnungen als Pianist, Hornist und Komponist. Den Abschluss dieses Abends macht Frank Harrison im Trio mit Davide Petrocca und Chris Higginbottom. Der in Großbritannien als neuer Stern am Klavierhimmel bezeichnete Frank Harrison und der italienische Kontrabassvirtuose Davide Petrocca spielen modernen Jazz der Extraklasse. Im Trio mit Chris Higginbottom am Schlagzeug bieten sie subtilzarte Balladen, lebhaften Latin Jazz und offenen Neobop.

Was die Teilnehmer der Workshops nach fast einer Woche von den Dozenten gelernt haben, zeigen sie bei einem Ensemble-Konzert am Donnerstag, 13. August, um 19 Uhr im Rathaushof in Saarwellingen . Der Eintritt ist frei.

"Choir & Big Band Meeting" heißt es am Freitag, 14. August. Zum Abschluss der Konzertreihe begegnen sich der von Pete Churchill geleitete ADEN Chor, zwei Bigbands der Region sowie einige der Dozenten der "International Jazzwerkstatt" in der Alten Werkshalle des Campus Nobel. Der "ADEN Chor" ist das Ergebnis eines eintägigen Chorworkshop am Ende der "International Jazzwerkstatt". Die erarbeiteten Stücke werden bei der Eröffnung vorgetragen.

Die Jailhouse Bigband war bereits dreimal zu Gast bei der "International Jazzwerkstatt": 2011, 2013 und 2014 spielten sie unter der Leitung von Alfred Hedrich zusammen mit Dozenten in der Alten Werkshalle. An diesem Abend bestreiten sie das erste von zwei Bigband-Konzerten, als Special Guest wird Gilad Atzmon mit ihnen zusammen auftreten.

Im Anschluss machen sie die Bühne frei für das Jugend-Jazz-Orchester Saar (JJO Saar) unter der Leitung von Martin S. Schmitt. Das JJO Saar ist die Talentschmiede der saarländischen Jazzszene und stellt sein neu erarbeitetes Bigbandprogramm vor.

Der Eintritt kostet 15 Euro pro Konzert. Es gibt auch einen Festivalpass zu 40 Euro für alle Konzerte. Kartenbestellung bei der Gemeinde, Tel. (0 68 38) 9 00 72 01, E-Mail: Kultur@ saarwellingen.de.

www.jazzwerkstatt.de

www.international .

jazzwerkstatt.de