Defizite behindern die gesellschaftliche Teilhabe

Defizite behindern die gesellschaftliche Teilhabe

Saarlouis/Dillingen. Viele Kinder aus Zuwanderfamilien sind ihr Leben lang benachteiligt, weil sich die Integration in unsere Gesellschaft schwierig gestaltet. Besondere Probleme treten beim Lernen der deutschen Sprache auf. Dort entstehende Defizite behindern die gesellschaftliche Integration und das berufliche Fortkommen erheblich

Saarlouis/Dillingen. Viele Kinder aus Zuwanderfamilien sind ihr Leben lang benachteiligt, weil sich die Integration in unsere Gesellschaft schwierig gestaltet. Besondere Probleme treten beim Lernen der deutschen Sprache auf. Dort entstehende Defizite behindern die gesellschaftliche Integration und das berufliche Fortkommen erheblich.Der Landesverband Saar des Deutschen Rote Kreuzes sieht aufgrund seiner jahrelangen Arbeit mit Aussiedlern und Ausländern und in der Freiwilligen Ganztagsschule (FGTS) die Notwendigkeit zu helfen. Das Projekt "Integrationsbegleiter für Migrantenkinder" setzt hier an. Es ist Teil des Modellprogramms "Signal", einer Kooperation des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur und des DRK.

Ehrenamtlicher Einsatz

Die Arbeit erfolgt mit ehrenamtlichen Helfern, die eine Integration in das soziale Umfeld erleichtern. Im Mittelpunkt der ehrenamtlichen Tätigkeit stehen der kulturelle Austausch und die Vermittlung und die Förderung der deutschen Sprache im Umgang mit Grundschulkindern aus unterschiedlichsten Herkunftsländern.

Zusammen ins Theater

In einigen Fällen nehmen auch die Mütter der Kinder teil, um einerseits ihre eigenen Deutschkenntnisse zu verbessern, aber auch Anregungen für gemeinsame Aktivitäten mit ihren Kindern zu erhalten. Höhepunkte der Aktivitäten bilden Ausflüge wie in das Wildfreigehege "Wolfsrath" in Saarwellingen oder Besuche des "Theater Überzwerg" in Saarbrücken, an denen die Kinder, ihre Eltern und die ehrenamtlichen Helfer teilnehmen.

Für weitere Grundschulkinder sucht das DRK daher engagierte Bürger in Saarlouis und Dillingen, die Migrantenkindern bei der Integration helfen wollen, indem sie eigene Deutschkenntnisse an Kinder ausländischer Herkunft weitergegeben und Unternehmungen in der näheren Umgebung machen. ab

Interessierte melden sich von montags bis freitags bei Rabea Pallien, Telefon (06 81) 50 04-2 44 im DRK-Landesverband.

Mehr von Saarbrücker Zeitung