Blick zurück in die Geschichte

Schwarzenholz · Zu seinem 110. Geburtstag hat der Musikverein Harmonie Schwarzenholz in die Schulze-Kathrin-Halle eingeladen. Jugend- und Großes Orchester zeigten vor vollem Haus ein vielseitiges Programm.

 Das Jugendorchester garantiert eine gute Zukunft beim Musikverein. Foto: Carolin Merkel

Das Jugendorchester garantiert eine gute Zukunft beim Musikverein. Foto: Carolin Merkel

Foto: Carolin Merkel

Ein Wunschkonzert hatten die Akteure des Musikvereins Harmonie Schwarzenholz im vergangenen Jahr ihren Zuhörern versprochen, "doch wir haben nicht damit gerechnet, dass das Open Air zu unserem 110. Geburtstag so viel Zeit in Anspruch nehmen würde", erklärte Vorsitzender Gerd Löffler. Und so gab es am vergangenen Sonntag in der Schulze-Kathrin-Halle in Schwarzenholz zum Abschluss des Festjahres zwar kein von den treuen Fans zusammengestelltes, doch ein nicht weniger abwechslungsreiches Weihnachtskonzert.

Eröffnet wurde dies traditionell vom Jugendorchester unter der Leitung von Marc Roth. Mit "Selections from the Star Wars Saga" entführte die Jugend das Publikum in weit entfernte Galaxien. Besonders gut kam beim altersgemischten Publikum das Arrangement "Winnetou and Old Shatterhand" an, hier sah sich mancher zurückversetzt in die Wohnzimmer der 1970er Jahre, als die Geschichte der beiden Blutsbrüder über den Bildschirm flimmerte. Das Jugendorchester zeigte sich am Sonntag bestens aufgestellt für die Zukunft des Vereins, verabschiedete sich nicht ohne Zugabe aus der voll besetzten Halle.

Viele der jungen Nachwuchstalente blieben allerdings gleich auf der Bühne, sind sie inzwischen auch Mitglieder des Großen Orchesters. Das begrüßte das Publikum mit dem Steigermarsch.

"Wir sind vor 110 Jahren als Bergmannskapelle gegründet worden und erinnern in diesem Stück an unsere Geschichte ", sagte Löffler. Unter der Leitung von Dirigent Matthias Bick hatte die Harmonie im Anschluss einen bunt gemischten Melodienstrauß zusammengestellt, bei dem jeder auf seine Kosten kam. Ob Oper, Musical, Filmmelodie oder auch symphonische Blasmusik, das Orchester zeigte sich mit einer sehr ansprechenden Leistung.

Viel Beifall gab es auch für die Solisten. Schließlich verabschiedete sich die Harmonie Schwarzenholz von ihrer treuen Fangemeinde mit Weihnachtsliedern und sorgte so für die perfekte Stimmung am vierten Advent.