1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Zweites Ausflugsschiff "Queen Wilma" wird Sonntag getauft

Zweites Ausflugsschiff "Queen Wilma" wird Sonntag getauft

Vor der Schiffsanlegestelle Saarlouis ankern jetzt zwei Fahrgastschiffe. Zur bekannten River Lady gesellt sich ein größeres Schiff, das an diesem Sonntag auf den Namen „Queen Wilma“ getauft werden soll.

Die "River Lady" hat eine große Schwester bekommen. Die "Queen Wilma" ist allerdings deutlich größer und bietet Platz für bis zu 250 Passagiere . Nicht im Fußballtor, sondern am Steuer dieses 38 Meter langen und 6,21 Meter breiten Fahrgastschiffes steht Theo Dohr, ein versierter und erfahrener Kapitän.

Aber eigentlich heißt das Schiff noch gar nicht "Queen Wilma". Am Sonntag wird der alte Name - noch heißt das Schiff "Stadt Saarburg" - mit bestem Champagner weggespült. Zusammen mit Pastor Reiner Janisch wird Theo Dohrs Lebensgefährtin Martina Roloff das neue Passagierschiff um zehn Uhr auf "Queen Wilma" taufen. "Wilma, das ist auch der Name meiner 79 Jahre alten Mutter", lüftet der gestandene Kapitän das Geheimnis um die Herkunft des Namens. "Die Queen Wilma" ist Baujahr 1936 und war zuvor bereits auf der Saar bei Saarburg, auf der Mosel, auf dem Rhein und auch auf dem Main unterwegs. 1936 wurde sie in Mainz-Castell gebaut und galt nach ihrer Inbetriebnahme als schnellstes Fahrgastschiff ihrer Art.

"Mit knapp 80 Jahren ist die "Queen Wilma" im besten Alter, rechnet man doch für ein Schiffsleben 150 Jahre und mehr", betont Theo Dohr. Das neue Passagierschiff verfügt dabei über zwei jeweils 220 PS starke IVECO-Diesel-Maschinen neuerer Bauart. Die "Queen Wilma" bietet im Gegensatz zur "River Lady" - deren Fassungsvermögen beträgt 100 Passagiere - Platz bis zu 250 Menschen. Allein auf dem bestuhlten Freideck finden bis zu 100 Personen Platz.
Wieder Silvesterfahrten

Für kleinere Feiern ist das neue Schiff mit zwei kleineren Nebenräumen mit Platz für 35 bzw. 50 Personen ausgestattet. So bietet die neue "Queen Wilma" optimale Voraussetzungen für viele Arten von Sonderfahrten. So stehen eigene Grillfahrten, Rundfahrten im Saarhafen Saarlouis-Dillingen, Ausflüge nach Saarbrücken und Merzig sowie durch die Saarschleife nach Mettlach auf dem Programm. Und da das Schiff geheizt ist, können diese Veranstaltungen auch in der kälteren Jahreszeit stattfinden.

So plant Kapitän Theo Dohr in diesem Jahr erstmals wieder eine Silvesterfahrt. Bis Ende des nächsten Jahres wird aber auch noch die "kleine River Lady" brav und regelmäßig ihren Dienst verrichten.

saarschiff.com