1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Zehnte Verleihung des Saarlouiser Schulpreis

Saarlouiser Schulpreis feiert 10-jähriges Jubiläum : Der zehnte Saarlouiser Schulpreis wird verliehen

Die Idee brachte Stefan Rietmann aus England mit, in Saarlouis wurde dann rasch eine angesehene Auszeichnung daraus.

Erstklassige schulische Leistungen und herausragendes Engagement im sozialen, sportlichen oder musischen Bereich ehrt ein jedes Jahr der Saarlouiser Schulpreis – und das nun bereits zum zehnten Mal. Am Dienstag, 25. Juni, findet um 16 Uhr die Preisverleihung in der Buchhandlung Pieper statt. Bei dem Saarlouiser Schulpreis kann von einem englischen Import gesprochen werden. Denn: Unternehmer Stefan Rietmann aus Lisdorf nahm vor einigen Jahren im englischen Brighton an einer ähnlichen Veranstaltung teil und beschloss, „diese Idee nach Deutschland zu importieren und in Saarlouis umzusetzen“. 2010 wurde der Gedanke dann erstmalig in die Tat umgesetzt: Mit den Freunden Andreas Bohschulte, Harald Feit und Roger Rehr sowie mit der Unterstützung der Stadt Saarlouis, des Landkreises Saarlouis und des Wirtschaftsministeriums wurde der erste Saarlouiser Schulpreis verliehen.

Obgleich so manche Schulleitungen zu Beginn noch misstrauisch waren, wurde der Schulpreis in Kürze zu einer beliebten Institution: „Die Preisverleihungen sind immer gut besucht. Neben den Preisträgern und Preisträgerinnen sind stets auch ihre Verwandten anwesend sowie Vertreter der Politik und Sponsoren“, berichten die Initiatoren. Rietmann, Bohschulte, Feit und Rehr können in diesem Jahr auf die Beteiligung von 50 Sponsoren zählen: „Die zahlreichen guten Verbindungen zu Unternehmen im ganzen Landkreis und darüber hinaus haben es möglich gemacht, hier ohne Zögern eine große Anzahl von Sponsoren für den Schulpreis zu finden.“

Bei der Verleihung des Preises wurden von Beginn an drei Schulformen des Landkreises berücksichtigt. Neben den drei Gymnasien (Gymnasium am Stadtgarten, Max-Planck-Gymnasium und Robert-Schuman-Gymnasium) wurden Preise an Schüler der Anne-Frank-Schule, der Gemeinschaftsschule In den Fliesen sowie der Martin-Luther-King-Schule verliehen. Da es den Initiatoren wichtig war, auch das Handwerk zu würdigen, bekamen 2015 erstmalig auch die Absolventen des Kaufmännischen Berufsbildungszentrums (KBBZ) und des Technisch-Gewerblichen und Sozialpflegerischen Berufsbildungszentrums (TGSBBZ) den Schulpreis verliehen.

In diesem Jahr werden 48 Schüler geehrt und damit 48 Preise in Höhe von jeweils 100 Euro überreicht. Die Männer der ersten Stunde erklären: „Jede Schule darf insgesamt sechs Preise vergeben: fünf für die besten Leistungen und einen Ehrenpreis für herausragendes Engagement zum Beispiel im sozialen, sportlichen oder musischen Bereich.“ Da die Schulleitungen ihre Schüler am besten kennen, entscheiden diese darüber, welche Schüler einen Preis für herausragendes Engagement erhalten. „Net schwätzen, machen!“, lautet der Name des Vereins der Initiatoren, der nun zum zehnten Mal den Saarlouiser Schulpreis verleiht. Der Verein dient als Bindeglied zwischen den Abschlussschülern und den Unternehmen – schulische als auch außerschulische Bestleistungen erfahren durch ihn und den Saarlouiser Schulpreis eine besondere Wertschätzung.