1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Zahl komplexer Beratungsfälle steigt

Zahl komplexer Beratungsfälle steigt

569 Kinder und 825 Erwachsene sind 2014 von der Saarlouiser Beratungsstelle beraten worden. Bei Kindern ist das Hauptthema Trennung der Eltern, bei Erwachsenen stimmungsbezogene Probleme.

569 Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind im Jahr 2014 in der Saarlouiser Lebensberatung des Bistums Trier beraten worden. Wie der Jahresbericht des siebenköpfigen Beratungsteams um den Leiter und Psychologen Kai Götzinger ausweist, wurden 526 weitere Personen wie Familienmitglieder oder Erzieherinnen in die Beratungsarbeit einbezogen. Darüber hinaus erreichte das Team weitere 825 Personen in Elternkursen, Weiterbildungen oder Sprechstunden.

Die wichtigsten Themen bei der Beratung von Kindern und Jugendlichen waren: Trennung und Scheidung der Eltern , psychische Erkrankung eines Elternteils, wechselhafter Erziehungsstil, Probleme beim Übergang zur Elternschaft und selbstverletzendes Verhalten. Jedes dritte Kind in der Beratung lebte nicht mehr in seiner Ursprungsfamilie.

Bei den erwachsenen Frauen und Männern waren die wichtigsten Themen: stimmungsbezogene Probleme (etwa Depressionen), Kommunikationsprobleme, sexuelle Probleme, Auseinanderleben und Mangel an Kontakt sowie Ausbildungs- und Arbeitsplatzprobleme.

Durchschnittlich wurden pro Fall 6,5 Stunden Beratungszeit aufgebracht. Dabei steigt die Zahl der komplexen Beratungsfälle, für die mehr als zehn Stunden aufgewandt werden müssen, wie das Beratungsteam feststellt.

Die Arbeit der Saarlouiser Lebensberatung kostete im vergangenen Jahr knapp 309 000 Euro, die zu 51 Prozent vom Kreis Saarlouis und zu 49 Prozent vom Bistum Trier finanziert wurden. Für die Ratsuchenden ist das Angebot kostenfrei.

Die Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Bistums Trier befindet sich in der Lothringer Straße 13, Telefon (0 68 31) 25 77.