| 20:26 Uhr

Arbeitsmarkt im Kreis Saarlouis
Zahl der Arbeitslosen steigt saisonbedingt

Kreis Saarlouis. Erfreulich in der neuen Statistik: Die Quote der Langzeitarbeitslosen ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. red

Im Juli ist die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Saarlouis saisonbedingt gestiegen. Es waren 5083 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 248 mehr als im Juni und 335 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag bei 4,8 Prozent und damit um 0,5 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr.


Der Anstieg bei den Arbeitslosenzahlen in allen Landkreisen im Saarland kommt nicht überraschend. Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, erkennt darin den saisonüblichen Effekt. „Einerseits ist der 30. Juni ein übliches Befristungsdatum für Arbeitsverträge. Daher melden sich jährlich im Juli verstärkt Menschen nach einer Beschäftigung arbeitslos. Andererseits suchen viele gerade ausgebildete junge Fachkräfte einen neuen Arbeitgeber. Manche konnten nach der Ausbildung nicht von ihren Betrieben übernommen werden, andere suchen nach einer schulischen Ausbildung nun ihre erste Stelle“, erklärt Haßdenteufel.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im Juli um 134 auf 1902 gestiegen, das waren 7,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.



Bei den bei der Arbeitsagentur gemeldeten Jüngeren unter 25 Jahren lag die Arbeitslosigkeit mit rund 260 um 37 über dem Vormonats- und 94 unter dem Vorjahreswert.

In der Altersgruppe 50plus waren 780 Personen arbeitslos gemeldet, das waren 2,8 Prozent mehr als vor einem Jahr. Beim Jobcenter im Landkreis Saarlouis ist die Arbeitslosigkeit im Juli auch gestiegen (plus 114 auf 3181). Damit lag sie um 5,2 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im Juli bei 22. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um fünf gestiegen.

966 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 48 verringert.

Weniger als die Hälfte der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen ist gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits ein Jahr und länger registriert. Mit 1490 Langzeitarbeitslosen beträgt ihr Anteil an allen Arbeitslosen 46,8 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein deutlicher Rückgang (minus 230).

Im Juli haben die Unternehmen der Region 535 Stellen neu zur Besetzung gemeldet, 74 mehr als im Juni. Seit Jahresbeginn wurden rund 3750 Stellen gemeldet, Die überwiegende Zahl der Jobangebote war in der Zeitarbeit, im Gesundheits- und Sozialwesen, im Handel, im Verarbeitenden Gewerbe, im Baugewerbe, im freiberuflichen/wissenschaftlichen/technischen Dienstleistungsbereich im Gastgewerbe und im Logistikbereich gemeldet.

Im Landkreis Saarlouis wurden seit Beginn des Ausbildungsjahres im vergangenen Oktober rund 1490 Berufsausbildungsstellen gemeldet, das sind 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Gleichzeitig suchten 850 junge Menschen eine Ausbildungsstelle über die Arbeitsagentur, neun Prozent weniger als vor einem Jahr. Am statistischen Zähltag im Juli waren noch 560 Stellen unbesetzt und 180 Jugendliche unversorgt.

Mancher Betrieb wird angesichts rückläufiger Schülerzahlen womöglich leer ausgehen. Daher rät Haßdenteufel, bei dem einen oder anderen Bewerber genauer hinzuschauen und nach Lösungen für tatsächliche oder vermeintliche Probleme zu suchen. Es gibt vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten.

Am häufigsten werden im Landkreis Saarlouis noch Auszubildende für die folgenden Berufe gesucht: Kaufmann/-frau im Einzelhandel (37), Industriemechaniker/in (33), Handelsfachwirt/in (32), Verkäufer/in (29), Kaufmann/-frau, Büromanagement (16), Zerspanungsmechaniker/in (15), Anlagenmechaniker/in (15), Metallbauer/in – Konstruktionstechnik (14), Anlagenmechaniker/in – Sanitär/Heizungs-/Klimatechnik 14), Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r (13).

Die Agentur für Arbeit gab jetzt die neusten Zahlen zur Arbeitslosenstatistik bekannt. Saisonbedingt gibt es eine Zunahme, im Vergleich zum Vorjahr aber eine leichte Abnahme der Gesamtzahl.
Die Agentur für Arbeit gab jetzt die neusten Zahlen zur Arbeitslosenstatistik bekannt. Saisonbedingt gibt es eine Zunahme, im Vergleich zum Vorjahr aber eine leichte Abnahme der Gesamtzahl. FOTO: dpa / Carsten Rehder