1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Zahl der Arbeitslosen sinkt seit März

Zahl der Arbeitslosen sinkt seit März

Im Kreis Saarlouis ist die Arbeitslosigkeit zum vierten Mal in Folge gesunken und liegt inzwischen deutlich unter dem Vorjahreswert. Hauptsächlich ausschlaggebend für den Rückgang im Juni ist der Start von Fördermaßnahmen für Frauen und Männer, die beim Jobcenter gemeldet sind.

Im Kreis Saarlouis waren im Juni 6160 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 282 weniger als im Mai und 625 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosigkeit sinkt bereits kontinuierlich seit März, das Niveau des Vorjahres wurde im Juni um deutliche 9,2 Prozent unterschritten. Die Arbeitslosenquote ist auf 6,0 Prozent gesunken (Vorjahr: 6,6 Prozent).

Fördermaßnahmen beginnen

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit fand im vergangenen Monat überwiegend im Rechtskreis nach Sozialgesetzbuch (SGB) II statt - also bei den Kunden des Jobcenters. Hier waren 4290 Arbeitslose gemeldet, rund 220 weniger als vor einem Monat. Viele Personen sind in den vergangenen vier Wochen in Fördermaßnahmen eingetreten und werden nicht mehr als Arbeitslose gezählt. Im Vergleich zu Juni 2013 ist die Arbeitslosigkeit im Zuständigkeitsbereich des Jobcenters um 6,2 Prozent gesunken.

Die Agentur für Arbeit zählte Ende Juni 1870 Arbeitslose , knapp 60 weniger als im Mai. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Rückgang der Arbeitslosigkeit um deutliche 15,4 Prozent.

"Durch den milden Winter und den vorgezogenen Frühjahrsaufschwung mit den damit verbundenen Einstellungen hat sich der Abbau der Arbeitslosigkeit im Hinblick auf den 1. Arbeitsmarkt jetzt etwas abgeschwächt", kommentiert Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland, die Entwicklung. "Die Firmen haben ihren Beschäftigungsstand wieder konsolidiert und ich erwarte vor der Urlaubs- und Ferienzeit keine großen Ausschläge am Arbeitsmarkt und für die kommenden Wochen eher eine verhaltene Entwicklung", so Haßdenteufel.

Die Unterbeschäftigung - hier werden neben den registrierten Arbeitslosen auch Personen einbezogen, die an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen oder aus anderen Gründen nicht mehr als Arbeitslose gezählt werden - belief sich im Juni auf 8348 Personen, das waren 6,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Dynamischer Arbeitsmarkt

Die Betrachtung der Zu- und Abgänge aus und in Erwerbstätigkeit verdeutlicht die Dynamik am regionalen Arbeitsmarkt : 429 Personen haben sich aus einer Beschäftigung heraus arbeitslos gemeldet (+5,4 Prozent zum Vorjahr), genauso viele sind wieder in eine Arbeit eingemündet (+8,9 Prozent zum Vorjahr). Im Juni waren rund 3280 Männer von Arbeitslosigkeit betroffen, 127 weniger als im Mai. Die Arbeitslosigkeit bei den Frauen ist um 155 auf rund 2880 gesunken. Der Frauenanteil an allen Arbeitslosen betrug 46,7 Prozent.