Wildschweine wüten auf Friedhof in Saarlouis

Verwüstete Friedhöfe : Stadt will gegen Wildschweine anstinken

In den vergangenen beiden Wochen kam es auf den Friedhöfen Kreuzberg und Roden an Gräbern und Rasengrabflächen zu massiven Schäden durch Wildschweine, teilte die Stadtverwaltung mit. Die Tiere kamen über einen eingedrückten Zaun und durch offen stehende Friedhofstore, heißt es weiter.

Das Tor zur Rheinstraße, also zum Röderberg, wurde bereits mit Kette und Schloss nachts verschlossen, um die Wildschweine abzuhalten. „Leider fallen die Absperrungen immer wieder Vandalismus zum Opfer und werden gewaltsam entfernt“, heißt es in der Mitteilung.

Die Stadt Saarlouis werde nun gemeinsam mit sachkundigen Jägern versuchen, die Wildschweine zu vergrämen. Dazu wird an den äußeren Grenzen der beiden Friedhöfe ein Duftstoff angebracht, der nicht nur für die Schweine, sondern auch für den Menschen unangenehm riecht. „Wir bitten um Verständnis für etwaige Geruchsbelästigungen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung