Wieder mehr Menschen im Kreis Saarlouis ohne Job

Kreis Saarlouis. Im Landkreis Saarlouis waren im Februar 6911 Menschen arbeitslos gemeldet, 124 mehr als vier Wochen zuvor. Dies entspricht einer aktuellen Arbeitslosenquote von 6,9 Prozent. Im Vormonat betrug sie 6,7 Prozent, im Vorjahresmonat noch 6,6 Prozent. Im aktuellen Monat waren 11 905 Personen arbeitssuchend gemeldet

Kreis Saarlouis. Im Landkreis Saarlouis waren im Februar 6911 Menschen arbeitslos gemeldet, 124 mehr als vier Wochen zuvor. Dies entspricht einer aktuellen Arbeitslosenquote von 6,9 Prozent. Im Vormonat betrug sie 6,7 Prozent, im Vorjahresmonat noch 6,6 Prozent. Im aktuellen Monat waren 11 905 Personen arbeitssuchend gemeldet. Trotz des Winters und der Auswirkungen der Wirtschaftskrise zeigt sich der regionale Arbeitsmarkt durchaus robust. Hier wirken sich vor allem weiterhin die Beschäftigungssicherung in den Betrieben durch Kurzarbeit und die zahlreichen Förderangebote der Arbeitsagentur und der Arge stabilisierend aus. "Etwa die Hälfte aller gemeldeten Arbeitslosen hat keine abgeschlossene Berufsausbildung", stellt Marlene Redler, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Saarlouis, fest. "Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind in der aktuellen Wirtschaftskrise besonders schlecht. Wir legen daher auch in diesem Jahr großen Wert darauf, gering qualifizierten Arbeitslosen einen Berufsabschluss oder zumindest eine Teilqualifizierung zu ermöglichen", so Redler.Mit einem Anteil von 54,4 Prozent waren die Männer am stärksten von Arbeitslosigkeit betroffen. Von allen arbeitslos gemeldeten Personen waren 27,8 Prozent älter als 50 Jahre und 11,1 Prozent jünger als 25 Jahre. 15,4 Prozent der registrierten Arbeitslosen waren Menschen mit Migrationshintergrund. Außerdem waren 27,7 Prozent aller Arbeitslosen bereits länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet. Bei den Männern stieg die Arbeitslosenzahl um 71 auf 3758. Bei den Frauen erhöhte sich die Arbeitslosenzahl um 53 auf 3153. Binnen Jahresfrist ist die Zahl der arbeitslosen Männer somit um 241 oder 6,9 Prozent gestiegen, während sich die Zahl bei den Frauen um 18 oder 0,6 Prozent erhöht hat. Die Arbeitslosigkeit Jugendlicher unter 25 Jahren zeigte im Februar eine deutlich steigende Tendenz. Im Februar entfielen 767 Arbeitslose auf diese Altersgruppe, 94 mehr als im Vormonat und acht mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenzahl der über 50-Jährigen ist mit 1919 um 206 über den Vorjahresstand gestiegen. Gegenüber dem Vormonat ist ein Plus von 36 Personen zu verzeichnen. Im Februar waren 1913 Langzeitarbeitslose registriert. Gegenüber dem Vormonat ist dies ein Plus von 40 Personen. Die Arbeitslosigkeit lag um 173 Personen und damit 9,9 Prozent höher als vor zwölf Monaten. red