| 21:15 Uhr

Weniger Menschen im Kreis ohne Arbeit

Saarlouis. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Saarlouis ist nach Monaten erstmals wieder gesunken. Das meldet die Bundesagentur für Arbeit. Insgesamt waren im Mai 6700 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 155 weniger als im April, aber immer noch 391 mehr als im Mai 2008

Saarlouis. Die Arbeitslosigkeit im Landkreis Saarlouis ist nach Monaten erstmals wieder gesunken. Das meldet die Bundesagentur für Arbeit. Insgesamt waren im Mai 6700 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Das sind 155 weniger als im April, aber immer noch 391 mehr als im Mai 2008. Jüngere Menschen betroffenDamit liegt die Arbeitslosenquote im Landkreis bei 6,6 Prozent nach 6,2 Prozent vor einem Jahr. Am stärksten vom Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr betroffen sind junge Leute unter 25 Jahren. Zwar haben sich im Mai zehn Personen dieser Altersgruppe weniger arbeitslos gemeldet als im April. Aber im Vergleich zum Mai 2008 hat sich diese Zahl mehr als verdoppelt. Derzeit sind 757 Menschen, 3,9 Prozent, unter 25 Jahren im Kreis ohne Erwerbstätigkeit. Am meisten von Arbeitslosigkeit betroffen sind immer noch Frauen (3161 ohne Arbeit) und Erwerbsfähige über 55 Jahren (1788 ohne Arbeit): jeder Siebente ohne Arbeit. Das sind bei den Frauen 124 weniger gegenüber April und bei den über 55-Jährigen 44 weniger.Erfreuliche Nachrichten gibt es bei der Zahl der Langzeitarbeitslosen. Deren Zahl ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 16,6 Prozent gesunken. Derzeit sind im Landkreis demnach 1769 Menschen länger als ein Jahr ohne Arbeit.Die Agentur in Saarlouis unterscheidet zwei Geschäftsstellenbezirke: Saarlouis mit Saarlouis, Ensdorf, Bous, Dillingen, Rehlingen-Siersburg, Nalbach, Schwalbach, Saarwellingen, Überherrn, Wadgassen, Wallerfangen und den Geschäftsstellenbezirk Lebach mit Lebach und Schmelz. Im Bezirk Lebach beträgt die Arbeitslosenquote derzeit 5,8 Prozent. Dort sind 1054 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, vier mehr als im April. Im Bezirk Saarlouis ging die Zahl im Mai um 159 auf 5643 zurück. Die Arbeitslosenquote beträgt jetzt 6,8 Prozent. Besser als im April sieht es auf dem Stellenmarkt aus. Nach Angaben der Agentur fragen wieder mehr Unternehmen nach Arbeitskräften. Insgesamt wurden im Mai 368 neu zu besetzende Stellen gemeldet, 48 mehr als im April. Zum Monatsende waren noch 587 Stellen nicht besetzt. Gefragt sind vor allem Fachlehrer, Elektroinstallateure, Restaurantfachleute und Kellner. Auch Werbefachkräfte, Kraftfahrzeugführer, Krankenpflegepersonal und Erzieherinnen werden gesucht. Noch freie LehrstellenAuch auf dem Ausbildungsmarkt gibt es noch offene Stellen. Vor allem Lehrstellen als Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, Kaufleute, Restaurantfachleute, Köche und Fachinformatiker sind noch nicht besetzt. Insgesamt wurden 1541 Ausbildungsplätze gemeldet, 7,2 Prozent mehr als bis Mai 2008. 918 Stellen sind noch unbesetzt, 898 Jugendliche noch unversorgt. dög