| 19:33 Uhr

Weniger Energieverluste bei der Warmwasserbereitung

Saarlouis. Die Sommermonate bieten die ideale Gelegenheit, um den Brennstoffverbrauch im Haus zu ermitteln. Dazu sollte man regelmäßig notieren, wie viel verbraucht wird. Ein Wasserzähler kann dabei helfen. red

In vielen Gebäuden wird das warme Wasser zentral über die Heizungsanlage bereitet. Unklar bleibt bei diesen Systemen in der Regel, wie sich der Brennstoffverbrauch auf Heizung und Warmwasserbedarf verteilt.


Verluste ermitteln

Da mit der zentralen Warmwasserbereitung häufig hohe Kessel-, Speicher- und Zirkulationsverluste verbunden sind, wäre diese Information eine wichtige Hilfe, um den Verlusten auf die Spur zu kommen.



Heizfreie Zeit nutzen

Der Sommer, also die heizfreie Zeit, bietet die optimale Gelegenheit, diese Verbrauchsanteile zu ermitteln, sagt Helmut Pertz, Energieberater der Verbraucherzentrale.

Wer seinen Brennstoffverbrauch über die Sommermonate regelmäßig notiert, zum Beispiel wöchentlich, der erhält eine recht verlässliche Aussage über den Energiebedarf für die Warmwasserbereitung. Wer es ganz genau wissen will, der lässt sich in den Zulauf zum Warmwasserspeicher noch einen Wasserzähler einbauen und notiert auch diese Werte. Aus den Daten lässt sich schließlich ermitteln, wie hoch die Verluste sind und ob es sich empfiehlt, entsprechende Maßnahmen für deren Minimierung zu ergreifen.

Zentrale hilft bei Energiethemen

Bei allen Fragen zur Auswertung der Messwerte, zur Warmwasserbereitung und -verteilung, sowie zu allen anderen Energiesparthemen hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Es gibt auch die Möglichkeit, dass ein Energieberater zu einem Energie-Check ins Haus kommt. Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de . Termine zur persönlichen Beratung oder für einen Energie-Check können unter Telefon (08 00) 8 09 80 24 00 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Im Landkreis Saarlouis finden die Beratungen in Zusammenarbeit mit dem Energieeffizienznetzwerk Saarlouis statt.

Anmeldung für eine persönliche Beratung in Dillingen, Verbraucherberatungsstelle, Merziger Straße 46, Telefon (0 68 31) 97 65 65; Bous, Rathaus, Telefon (0 68 34) 8 31 15; Ensdorf, Rathaus, Telefon (0 68 31) 50 41 57; Rehlingen-Siersburg, Rathaus, Telefon (0 68 35) 50 84 08; Saarlouis , Haus Koch, Grünebaumstraße, Zimmer 16, Telefon (0 68 31) 44 30; Überherrn, Rathaus, Telefon (0 68 36) 90 91 10; Wallerfangen, Felsbergstraße 2, Haus der Generationen, Telefon (0 68 31) 68 09 81.