1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Weg und Ziel für das spätere Leben65 Schüler bestehen ihre Abschlussprüfung

Weg und Ziel für das spätere Leben65 Schüler bestehen ihre Abschlussprüfung

Saarlouis. "Irgendwas - das bleibt . . .", diesen Gedanken stellte Schulleiter Bernd Schmitz von der Martin-Luther-King-Schule nicht nur in den Mittelpunkt der Abschlussfeier und des Wortgottesdienstes, für ihn bedeutet dieses Thema Weg und Ziel über die Schulzeit hinaus für das spätere Leben seiner Schüler

Saarlouis. "Irgendwas - das bleibt . . .", diesen Gedanken stellte Schulleiter Bernd Schmitz von der Martin-Luther-King-Schule nicht nur in den Mittelpunkt der Abschlussfeier und des Wortgottesdienstes, für ihn bedeutet dieses Thema Weg und Ziel über die Schulzeit hinaus für das spätere Leben seiner Schüler. Wissen und schulische Bildung hob der Leiter der ERS Saarlouis II als den einen Schwerpunkt hervor, Motivation und Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit nannte er andererseits als unverzichtbar für menschliches Miteinander, für Beruf und Privatleben. Gemeinschaft leben bezeichnete er dabei nicht nur als wichtiges Ziel, die Schüler und Schülerinnen praktizierten es auch. Gemeinsam hatte man in den vergangenen Jahren gelernt und sich in mancher schwierigen Situation durchgebissen. 33 Jugendliche haben in diesem Jahr den Hauptschulabschluss, 32 den mittleren Bildungsabschluss gemacht. Als positiv wertete er dabei, dass davon bereits ein Drittel der Schüler einen Ausbildungsplatz vorweisen kann. Andere haben einen höheren Schulabschluss zum Ziel, 23 die Berechtigung, die zweijährigen Berufsfachschulen zu besuchen, um dort ihren mittleren Bildungsabschluss zu machen. Bewährt habe sich auch das Reformklassenmodell, das in diesem Jahr erstmals praktiziert wurde. In diesem Zusammenhang würdigte Bernd Schmitz auch das engagierte Wirken von Bildungsbegleiterin Sandra Barra und Sozialcoachin Ute Lessel. Nicht minder erfolgreich waren in diesem Jahr aber auch die "M-Schüler". Von den 30 Jugendlichen mit Mittlerer Reife haben immerhin neun die Berechtigung, in eine gymnasiale Oberstufe zu wechseln. Die übrigen Abschlussschüler können die Fachoberschule mit Ziel Fachabitur besuchen, während einige die Chance bekommen haben, direkt in eine Ausbildung einzusteigen. rup Saarlouis. Klasse 9H1: Sascha Bauer, Wadgassen, Rouven Bebenroth, Ensdorf, Niels Berang, Saarwellingen, Ahmet Cabuk, Nalbach, Sebastian Fries, Fraulautern, Jacqueline Gärtner, Roden, Michael Gornas, Steinrausch, Daniel Heidebrecht, Saarlouis, Dana Marx, Roden, Christian Maurer, Heidstock, Lavdije Mehmeti, Roden, Steven Müller, Beaumarais, Fabian Oberst, Saarlouis, Kevin Schon, Fraulautern, Daniel Stock, Roden, Dominik Schwach, Heidstock.Klasse 9H2: Halis-Can Aslan, Steinrausch, Isabelle Eklund, Felsberg, Matthias Foß, Fraulautern, Natalie Harion, Hülzweiler, Kenny Harz, Schwalbach, Sven Jacob, Roden, Julia Kiefer, Fraulautern, Sebastian Lang, Hilbringen, Davide Maglio, Lisdorf, Pascal Müller, Fraulautern, Salvatore Palella, Fraulautern, Enza Randisi, Fraulautern, Alica Rech, Fraulautern, Enrico Weiß, Steinrausch, Jill Wey, Fraulautern, Matthias Hoffmann, Büdingen, Peter Radke, Haustadt.Klasse 10M: Jennifer Azzolina, Roden, Nashat Baker, Dillingen, Sarah Bienati, Roden, Sabine Brauer,Bous, Christopher Comiskey, Roden, Giuseppe Cristiano, Lisdorf, Caroline Fontaine, Roden, Egzona Gashi, Ensdorf, Patrick Gerath, Roden, Tobias Grün, Differten, Tobias Harig, Hülzweiler, Cindy Jostock, Roden, Charmilan Loganathan, Wadgassen, Hendrik Maier, Wadgassen, Nicole Majka, Fraulautern, Jeffrey Merten, Roden, Sebastian Müssig, Fraulautern, Janis Neubauer, Saarwellingen, Kuntay Özer, Fraulautern, Pascal Paulus, Saarlouis, Alexandra Rode, Lisdorf, Christina Sänger, Fraulautern, Teffi Saravanapavan, Fraulautern, André Schmittberger, Steinrausch, Caroline Schneider, Roden, Nirojan Sivakumar, Saarlouis, Tristan Sonnhalter, Saarwellingen, Julia Thull, Reisbach, Sebastian Zawisza, Fraulautern, Mandy Zwer, Fraulautern. hth