Wechsel an der Spitze der CDU-Ratsfraktion

Saarlouis · Der bisherige stellvertretende Fraktionschef der CDU im Stadtrat, Raphael Schäfer, 35, tauscht den Platz mit dem bisherigen Vorsitzenden Tim Flasche, 45. Der Vorsitz gilt als Sprungbrett für politische Karrieren.

Überraschend ist Tim Flasche, 45, von seinem Amt als Fraktionschef der CDU im Stadtrat Saarlouis zurückgetreten. Flasche hatte dieses Amt seit 2009 inne. Die Fraktion wählte einstimmig Raphael Schäfer zum Nachfolger. Flasche, der in der Landtagsverwaltung tätig ist, sagte gestern auf Anfrage: "Aus beruflichen Gründen kann ich das Amt des Fraktionsvorsitzenden leider nicht so ausüben, wie es meines Erachtens gemacht werden müsste. Mit Raphael Schäfer hat die Fraktion zum Glück eine Persönlichkeit, die dieses Amt hervorragend ausfüllen wird."

Die CDU ist seit 1999 stets Teil der Mehrheits-Kooperationen im Saarlouiser Stadtrat. Derzeit kooperiert sie mit den Grünen. Beide zusammen haben aber nicht die Stimmenmehrheit. Die organisieren sie sich von Fall zu Fall, bislang ohne Niederlage. Flasche war einer der Architekten dieser Konstruktion. Der 45-jährige Jurist pochte sehr viel vernehmlicher als andere Fraktionschefs auf das politische Vorrecht der gewählten Bürgervertreter gegenüber der Stadtverwaltung. Das bescherte den Ratssitzungen häufiger Zusammenstöße von Flasche und OB Roland Henz (SPD ). Es sei "kein Abschied, sondern eine graduelle Verschiebung", sagte Flasche: Er und Schäfer tauschen ihre Ämter. Damit verfügt die aktuelle CDU-Fraktion über einen amtierenden und zwei ehemalige Fraktionschefs .

CDU-Stadtverbandsvorsitzender Georg Jungmann unterstrich gestern, die Initiative "zum Generationenwechsel" sei von Flasche ausgegangen. Da habe auch eine Rolle gespielt, dass Flasche einem anderen das Amt überlassen wolle, der im Unterschied zu ihm weitere politische Ambitionen habe. Jungmann: "Raphael Schäfer soll Kandidat der CDU Saarlouis für den Landtag werden." Bei der Kandidaten-Wahl am 14. Juli wird sich zeigen, ob die Partei auch Jüngere auf gute Plätze setzt.

Schäfer, 35, leitet seit 2013 das Büro von Innenminister Klaus Bouillon . Zuvor organisierte er das Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Peter Altmaier und studierte Wirtschaftsrecht (Master).

Mit einem Praktikum bei Altmaier während seiner Ausbildung im gehobenen Dienst im Innenministerium hatte Schäfers politischer Weg auch begonnen. Da hatte er seine erste Karriere schon hinter sich. Vier Jahre gehörte er einer Sportförderkompanie der Bundeswehr an. Der Leichtathlet verfehlte die Olympia-Qualifikation für Athen nur um gut zwei Sekunden. Das war damals. Heute liege diese Marke im 3000-Meter-Hindernislauf drei Sekunden schlechter als seine damalige Zeit - "Sport prägt, man lernt, mit Niederlagen umzugehen".

Neu im Fraktionsvorstand ist auch ein politischer Geschäftsführer, Marc Speicher. Hinzu kommt Michael Hoen als Geschäftsführer (Organisation).