| 20:33 Uhr

Wadgasser Bahnhof
Wadgassen hat jetzt auch eine Almhütte

In nur einem Tag aufgebaut – die Wadgasser Alm am Bahnhof. Jetzt laufen der Innenausbau und die Feinarbeiten.
In nur einem Tag aufgebaut – die Wadgasser Alm am Bahnhof. Jetzt laufen der Innenausbau und die Feinarbeiten. FOTO: Ruppenthal
Wadgassen. Der neue Gastronomiebetrieb am Bahnhof wird am 16. September offiziell eingeweiht. Von: Rolf Ruppenthal

Eine richtige Almhütte ist quasi über Nacht neben dem Wadgasser Bahnhof entstanden. Am Morgen kam der Lkw mit den vorgefertigten Bauelementen, und abends stand die Hütte schon  im Rohbau.



„Jetzt beginnen der Innenausbau und der Feinschliff“, erklärte Florian Corea (28), der im unmittelbar benachbarten alten Bahnhof mit einer innovativen Schreinerei zuhause ist.

Zusammen mit seiner Schwester Chiara (18) will er nach der offiziellen Einweihung am 16. September
die Wadgasser Alm am Bahnhof betreiben, zunächst als zu vermietendes Objekt bei Firmen-Events, Geburtstagen und anderen Gruppenveranstaltungen.

Später soll in der stimmungsvollen Alm-Hütte ein regulärer Gastro-Betrieb erfolgen, zunächst an drei Tagen in der Woche, später dann mit täglicher Öffnung. Den beiden Jungunternehmern, die für dieses anspruchsvolle Projekt eigens die FloCevent gegründet haben, schwebt ferner vor, zu einem späteren Zeitpunkt auch den alten Bahnhof zu integrieren und nach umfassender Sanierung einen anspruchsvollen Veranstaltungsort mit Restaurant zu schaffen.

„Vielleicht entsteht auf der inzwischen stillgelegten alten Eisenbahntrasse auch mal ein attraktiver Fahrradweg durchs Bisttal,“ sinniert Gerd Corea, der Vater von Florian und Chiara. Er würde gerne die Eisenbahn- und Feuerwehr-Historie von Wadgassen in die Gebäude integrieren und der Öffentlichkeit zugänglich machen.