VVB spendet 20 000 Euro für die Saarlouiser Tafel

Soziale Not : VVB spendet 20 000 Euro für die Saarlouiser Tafel

Die Vereinigte Volksbank (VVB) mit Sitz in Saarlouis hat der Tafel in Saarlouis 20 000 Euro gespendet. Damit gingen in diesem Jahr 60 000 Euro aus der VVB an drei Tafeln in Losheim, Sulzbach und Saarlouis.

Das ist der Reinertrag, den die VVB 2018 durch den Verkauf von Gewinnsparlosen des Sparvereins Saarland erwirtschaftet hat. „Täglich werden Tonnen von Nahrungsmitteln vernichtet, die ohne weiteres verzehrt werden könnten. Die Tafel stellt eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel dar. Von der Idee, dem Ungleichgewicht entgegenzutreten, sind wir in unserer Volksbank sehr angetan“, sagte Edgar Soester, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der VVB.  Der Betrag sei nicht alltäglich, ein „Alleinstellungsmerkmal“, dankte Frank Kettern, Direktor des Caritasverbandes Saar-Hochwald. Das Tafel-Team werde das Geld einerseits für Lebensmittel verwenden, die gefragt, aber nicht oft gespendet würden, vor allem haltbare Lebensmittel. Zum anderen wolle das Team ein Kühlfahrzeug anschaffen. In Saarlouis versorgten 65 Helferinnen und Helfer in Saarlouis etwa 900 bedürftige Menschen pro Woche. „Die Zahl wächst weiter.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung