| 20:52 Uhr

Schulabschluss
Vom Gymnasium am Stadtgarten hinaus ins Leben

Die Absolventinnen und Absolventen des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten.
Die Absolventinnen und Absolventen des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten. FOTO: Alexandra Broeren
Saarlouis. Die Abiturienten des Gymnasiums am Stadtgarten in Saarlouis: Judith Adam, Léon Adolf, Cedric Aita, Luise Arends, Emily Bastong, Jonas Becker, Julie Becker, Luca Bellmann, Laura Belser, Tobias Berdin, Julie Borgeest, Michelle Braun, Jan  Brengel, Victor Brun, Ilenia Castronovo, Peter Collet, Leon Diederich, Konstantin Diehl, Lara Dodler, Hannah Engel, Melissa Ernst, Sarah Faust, Helena Fontaine, Florian Friedrich, Kristian Friedrich, Michelle Fritzen, Katharina Göbel, Geraldine Görg, Hanna Görgen, Lena Guldner, Celine Heinz, Zoë Herges, Gregor Hermes, Leonard Heßlinger, Moritz Hessz, Nina Hoffmann, Luca Hubrich, Felix Jakobs, Meike Kania, Jonas Keßler, Lars Kiefer, Dominik Klein, Magnus Kliebisch, Marleen Lamberti, Annalena Laurent, Alena Leinenbach, Sarah-Yasmin Linster, Nico Mansion, Elena Martin, Marie-Joséphine Meyer, Laura Mirold, Anna-Lena Misch, Elena Montemezzani, Hanna Neumeyer, Laura Orth, Emma Purgahn, Caroline Pyttel, Sina Queck, Carlos Raducanu, Moritz Reichertz, Sophie Reiner, Nina Röhlen, Emely Rübel, Jannik Sander, Jan-Paul Sauder, Vivienne Schmitt, Franziska Schneider, Sandra Schneider, Kim Schönberger, Paula Schwarz, Hannah Schwarz, Anna Sellen, Julia Sidorenko, Teresa Spang, Laura Speth, Lara Stewart, Emily Strauß, Larissa Thull, Hannah Tilk, Lea Velten, Eric Wendang, Virginia Wessoly, Paula Willems, Maximilian Zelz und Christian Zöllner.

Scheffelpreisträgerin ist Sarah-Yasmin Linster; der Preis der Gesellschaft für deutsche Sprache ging an Laura Belser, der Preis der Vereinigung der Freunde der Antike im Saarland (Latein) an Annalena Laurent und Elena Martin. Der Preis der Barmer Ersatzkasse (Biologie) ging an Paula Willems, der Preis der Gesellschaft deutscher Chemiker an Nina Röhlen. Annalena Laurent erhielt den DMV-Abiturpreis (Mathematik). Julie Borgeest und Florian Friedrich erhielten den Preis für soziales Engagement.