Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sammelt Spenden

Auftakt in Saarlouis : Volksbund breitet Friedensbanner in Saarlouis aus

„Bitte eine Spende für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK)“: Mit dieser Aufforderung werden im Saarland von Samstag, 26. Oktober, an bis zum Volkstrauertag am 17. November Ehrenamtliche aus Vereinen und Verbänden, gemeinnützigen Organisationen, der Bundeswehr, der Reservistenverbände und Schüler unterwegs sein, um einen Obulus in die Spendenbüchse für die Pflege der mehr als 2,8 Millionen Gräber von deutschen Soldaten weltweit bitten.

Jeder Sammler führt einen vom Volksbund ausgestellten Sammlerausweis mit sich.

Zum Auftakt der Sammlung treffen sich am Freitag, 25. Oktober, um 11 Uhr Vertreter der Stadt Saarlouis, der Bundeswehr, der Reservisten und des VDK am Großen Markt in Saarlouis, um auf die Sammlung aufmerksam zu machen. Ein Banner mit dem Spruch „Gemeinsam für den Frieden“ weist auf das Motto des VDK anlässlich seines 100-jährigen Bestehens hin. Danach bitten die Ehrenamtler mit Sammelbüchsen bei den Marktbesuchern um Spenden.

Der VDK nimmt sich seit 1919 der Pflege der deutschen Soldatengräber an. Er widmet sich der Aufgabe, die deutschen Kriegsgräber im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Außerdem betreut er Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, unterstützt die internationale Zusammenarbeit und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

www.volksbund.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung