Volksbank geht an den Großen Markt

Saarlouis. Die Volksbank Saar West wird im Frühsommer eine Filiale am Großen Markt in Saarlouis eröffnen. Die Bank will Schalterbetrieb und Beratung in das frühere Schuhhaus Eram an der Ecke Großer Markt/Französische Straße verlegen, sagte Vorstandssprecher Edgar Soester gestern bei der Bilanzpressekonferenz für 2008. Etwa eine halbe Million Euro wolle die Bank dafür investieren

 In diese Geschäftsräume in der City wird die Volksbank Saar West eine halbe Million Euro investieren. Foto: Heike Theobald

In diese Geschäftsräume in der City wird die Volksbank Saar West eine halbe Million Euro investieren. Foto: Heike Theobald

Saarlouis. Die Volksbank Saar West wird im Frühsommer eine Filiale am Großen Markt in Saarlouis eröffnen. Die Bank will Schalterbetrieb und Beratung in das frühere Schuhhaus Eram an der Ecke Großer Markt/Französische Straße verlegen, sagte Vorstandssprecher Edgar Soester gestern bei der Bilanzpressekonferenz für 2008. Etwa eine halbe Million Euro wolle die Bank dafür investieren. Grund des Umzuges von Schalterhalle und Berater vom Kaiser-Friedrich-Ring herüber sei, den Bekanntsheitsgrad der Bank zu erhöhen. Damit wäre ein halbes Dutzend Geldinstitute am Großen Markt vertreten.Soester zog eine positive Bilanz der Volksbank Saar West für 2008. "Trotz hohem Wettbewerbsdruck und Finanzmarktkrise war es eines unserer besten Jahre." Die Bilanzsumme stieg um 5,3 Prozent auf 440 Millionen Euro. Die Volksbank Saar West habe in der Krise insofern profitiert, als Kunden der Bank vor allem im vierten Quartal 2008 vermehrt Geld für Sparbriefe und Termingelder anvertrauten. Negativ schlage sich nieder, dass im selben Zeitraum, der beginnenden Finanzkrise, kaum noch Fonds verkauft wurden. Der Kreditfluss, dessen Stocken als "Kreditklemme" die Basis der aktuellen Krise ist, sei bei nicht gebremst worden. Der Umfang der Kundenkredite sei vielmehr um 2,4 Prozent gestiegen, sagte Vorstandsmitglied Manfred Ziegler. < Bericht folgt we