1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Unverfälschte Natur im Sattel erleben

Unverfälschte Natur im Sattel erleben

Das Dreiländereck bietet traumhafte Ausblicke, Einblicke und Augenblicke im Sattel: Der Verein „Saarland im Sattel“ kümmert sich um Wanderreiter, bietet Unterkünfte für Pferd und Reiter und geführte Ritte.

Bonjour Saarland, bon appetit und bon voyage - Guten Tag Saarland, einen guten Appetit und eine gute Reise zu Pferd mit grenzenlosem Reitvergnügen gibt es im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg.

Traumhafte Ausblicke, Einblicke und Augenblicke verspricht ein Wanderritt in einer herrlichen unverfälschten Natur. Mit den Pferden ein Bad in der Nied, Prims oder Blies genießen. Den Blick vom Saargau bei Gisingen bis in den Hochwald schweifen lassen oder durch kühle Tannen- und Mischwälder reiten und die Stille der Natur erleben.

Das Saarland bietet mit seinen wechselnden Landschaften, Burgen am Wegesrand und barocken Herrenhäusern alles, was ein Wanderreiterherz höher schlagen lässt. Der Verein "Saarland im Sattel" bietet hierfür die Plattform mit Unterkünften für Pferd und Reiter sowie geführten Ritten mit sachkundiger Führung.

In einer Broschüre

Alle Informationen sind in einer Broschüre zusammengefasst, die in enger Zusammenarbeit mit den Tourismus-Organisationen der Landkreise Saarlouis und Merzig-Wadern erstellt wurde. In dieser Broschüre stellen sich die einzelnen Stationen mit ihren speziellen Angeboten vor. Darüber hinaus gibt es Einblicke über Sehenswertes in der Region.

Interessant für die Benutzer sind ausgearbeitete Routen mit Kilometer- und Zeitangaben. Es sind Viertagesritte im Herzen des Saarlandes.

Route nach Düppenweiler

Über die Saar bei Rehlingen. Fotos: Robert Claus

Eine Route führt von Schwalbach nach Düppenweiler, von dort nach Nuhweiler, dann über Höchsten zurück nach Schwalbach. Die Strecke ist 100 Kilometer lang, mit Tagesetappen von etwa 25 Kilometer. Eine andere Route führt von Schwalbach nach Höchsten, über Düppenweiler nach Friedrichweiler zurück nach Schwalbach.

Auf diesen Strecken erleben die Gäste mit ihren Pferden alle Facetten, was den Reiz eines Rittes im Saarland ausmacht. Die sehenswerte Freilichtbühne in Hülzweiler, den Litermont mit seinem historischen Kreuz, das Erzbergwerk in Düppenweiler, einen Ritt entlang der Saar, alte Schmugglerpfade auf der Grenze zwischen Frankreich und Deutschland, die Streuobstwiesen auf dem Saargau, die Siersburg und Teufelsburg, das römische Quellheiligtum bei Ihn oder das Europadenkmal in Berus.

Bei einem Zwischenstopp in Gisingen lohnt sich ein Besuch des Hauses Saargau. Das lothringische Bauernhausmuseum wurde zwischen 1735 und 1750 errichtet und beheimatet Möbel aus dem frühen 19. Jahrhundert sowie eine Dauerausstellung von gusseisernen Kamin- und Ofenplatten.

Ein Geheimtipp ist auch der Ritt auf die Bergehalde in Ensdorf. Auf breiten, gut zu reitenden Wegen geht es auf eine Höhe von knapp 300 Metern, lediglich die letzten 100 Meter sollten die Reiter absteigen und ihre Tiere auf die Plattform führen und die atemberaubende Aussicht über das gesamte Saartal erleben. Hier ist allerdings eine Anmeldung bei der Gemeinde oder bei Robert Claus unter Telefon (0 68 34) 5 51 02 erforderlich, da der Zugang mit einer Schranke gesichert ist.

Neben diesen Höhepunkten gibt es auf allen Routen Einkehrmöglichkeiten, wo die Gäste mit ihren Pferden willkommen sind und die saarländische Gastfreundschaft genießen können. Alle Gastgeber von "Saarland im Sattel" verwöhnen ihre Gäste mit Köstlichkeiten aus der Region. Lyonerpfanne, Dibbelabbes, Wildschwein vom Grill, Flammkuchen, Quiche Lorraine oder dem obligatorischen "Schwenker".Wer mehr über "Saarland im Sattel" erfahren will, kann sich im Rahmen des "Sternrittes nach Höchsten" am Samstag, 29. August, in Steinbach über Reitangebote des Vereins wie Ritte oder Seminare informieren. In einem Ausstellungszelt präsentieren die jeweiligen Stationen ihre Aktivitäten. Die beiden Tourismus-Manager der Landkreise, Dieter Ruck und Peter Klein, geben Auskunft über die touristischen Highlights ihrer Regionen. Kulinarisch verwöhnt werden die Besucher von Elke und Axel Pörtner mit ihrem Team mit Spezialitäten des Ausflugslokals "Zum Wurzelhannes".

Die Veranstaltung in Steinbach beginnt um 11 Uhr mit dem Eintreffen der ersten Sternreiter, ab 15 Uhr wird die neue Broschüre der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Abendprogramm beginnt um 20 Uhr mit der Square-Dance-Gruppe "Wheelers & Dealers". Für Musik sorgt das Duo "Ed Steevens Voices".

Weitere Informationen über die Veranstaltung gibt es bei Axel Pörtner unter der Telefonnummer (0 68 88) 10 19, E-Mail: axuel@gmx.net.