| 20:30 Uhr

Heimat
Heimat-Heft bietet wieder jede Menge Lesestoff

Gobelinsaal in Saarlouis
Gobelinsaal in Saarlouis FOTO: Erhard Grein
Saarlouis . Die neueste Ausgabe von „Unsere Heimat“,Heft 3/2018, enthält wieder Geschichtliches aus mehreren Jahrhunderten. Von Erhard Grein

Die Vereinigung für Heimatkunde im Landkreis Saarlouis hat jetzt das Heft 3/2018 „Unsere Heimat“ vorgelegt. Das Mitteilungsblatt des Kreises für Kultur und Landschaft geht thematisch auch über die Kreisgrenzen hinaus. Diesmal sind es Beiträge wie die von Horst-Dieter Göttert (Beckingen) über den „Menninger Bardenhof“ oder Hans-Gerd Dauster (Siersburg), der genealogische Funde in Archiven der Pariser Arrondissements gemacht hat.


Im neuen Heft berichtet zunächst der frühere Kreisarchivar Gernot Karge (Saarlouis) über „Fünfzig Jahre Arbeitsgruppe Familienforschung“. Professor Thomas Gergen (Saarwellingen) gibt mit seinem Beitrag „Saarlouis – Siège présidial und Oberster Gerichtshof“ einen Blick auf die saarländische Rechtsgeschichte seit 1679. Saarlouis ist auch heute noch Sitz der Verwaltungsgerichtsbarkeit des Saarlandes, allen voran Domizil des Saarländischen Oberverwaltungsgerichtes (OVG). Der Autor stellt die wechselvolle geschichtliche Entwicklung des heutigen Saarlandes im Kontext mit der Gerichtsbarkeit dar.

Von Gergen stammt auch eine Besprechung von Guido Fontaines Buch „Das Wunder von Fraulautern. Wundersame Heilungen während der Heilig-Rock-Wallfahrt 1844“.



Hans Peter Klauck (Saarwellingen), unter anderem bekannt für seine regionalen Forschungen über Nationalsozialismus und Judenverfolgung, untersucht die Rolle von Paul Simon, einem führenden Nationalsozialisten aus Saarbrücken.

Franz Josef Schäfer (Bensheim) stellt die Sammlung von 179 Schüleraufsätzen aus dem Nachlass des Lebacher Oberstudiendirektors Ernst Fillmann vor.

„Unsere Heimat“ ist für vier Euro in den Saarlouiser Buchhandlungen Pieper und Bock & Seip, bei der Vereinigung für Heimatkunde im Landkreis Saarlouis (Landratsamt) und bei Bock & Seip Merzig erhältlich.