Basketball: Top-motiviert ins Duell um Platz drei

Basketball : Top-motiviert ins Duell um Platz drei

Die Basketballer der Saarlouis Sunkings empfangen Koblenz. „Das kann ein richtiges Offensiv-Feuerwerk werden“, sagt Sunkings-Trainer Dennis Mouget. Beim Gegner sorgt ein Bouser für Aufschwung.

Mit einem kleinen Kader, aber großen Erwartungen gehen die Basketballer des Regionalligisten Saarlouis Sunkings an diesem Samstag (19 Uhr, Stadtgartenhalle) ins Duell um Platz drei mit der SG Lützel Baskets Koblenz: „Das Training lief sehr gut, die Vorbereitung voll nach Plan. Im Moment ist keiner krank oder verletzt“, sagt Dennis Mouget, der Trainer der „Sonnenkönige“, die als Tabellenvierter mit 14 Siegen und sechs Niederlagen nur zwei Erfolge hinter den Gästen liegen – und noch eine Partie weniger absolviert haben.

Die Vorgabe ans eigene Team, das nach dem Abschied von Florian Kirsch (Auslandsaufenthalt) nur noch aus acht Akteuren besteht, ist klar: „Wir wollen in diesem Spiel zeigen, dass wir auch gegen die Topteams der Liga etwas ausrichten können“, sagt Mouget. Im Hinspiel in Koblenz gelang das über weite Strecken – erst auf den letzten Drücker mussten sich die Saarlouiser knapp mit 88:92 beugen: „Da haben wir am Ende einen Angriff nicht ganz so gut ausgespielt. Aber es war ein Spiel, das mir jetzt keine schlaflosen Nächte bereitet hat“, sagt Mouget.

Koblenz durfte sich sogar noch bis Ende Januar Möglichkeiten auf die Meisterschaft ausrechnen, seit der Niederlage beim Ligazweiten SG Dürkheim-Speyer ist dieser Zug aber abgefahren. Dennoch werden die Gäste ihre Ziele weiterverfolgen: Die „Mission 15/20“ – von 2015 bis spätestens 2020 von der Regionalliga in die ProB aufzusteigen.

„Thomas Klein hat dort unheimlich viel bewegt, nachdem Koblenz in Sachen Basketball völlig am Boden lag“, sagt Saarlouis‘ Manager Hanno Mouget über sein Pendant bei den Lützel Baskets, der es aus der Jugend des BBC Bous heraus zum Bundesliga-Spieler bei den BBF Dillingen und in Trier brachte. Und der nun als Geschäftsführer eines Logistikdienstleisters als Hauptsponsor der Koblenzer Basketballer fungiert – einhergehend mit deutlich mehr finanziellem Spielraum: „Es war daher ja gar nicht abzusehen, dass wir uns mit denen auf Augenhöhe bewegen“, sagt Hanno Mouget: „Daher hat sich unsere Mannschaft ein Sonderlob verdient.“

Und nun wollen die Sunkings also zeigen, dass sie auch mit der absoluten Ligaspitze mithalten können. „Das kann ein richtiges Offensiv-Feuerwerk werden“, sagt Sunkings-Trainer Dennis Mouget zum Topspiel gegen die Rheinländer und hofft, dass die Zuschauer die steile Entwicklung der Saarlouiser Basketballer vom Abstiegskandidaten zum Topteam der ersten Regionalliga endlich würdigen – denn klar ist: „Ein hochkarätigeres Spiel gegen einen so topbesetzten Gegner wird es in dieser Saison in Saarlouis nicht mehr zu sehen geben. Das Zuschauen wird sich da definitiv lohnen – und ich weiß, dass Koblenz wie wir sehr motiviert ist“, erwartet der Sunkings-Trainer ein heißes Duell.

Mehr von Saarbrücker Zeitung