| 20:20 Uhr

Handball
Top-Duell in der Saarlandliga

HSV-Kapitän David Pfiffer behauptet sich vor dem Saarlouiser Tor.
HSV-Kapitän David Pfiffer behauptet sich vor dem Saarlouiser Tor. FOTO: Ruppenthal
Saarlouis. HG Saarlouis II erkämpft sich den Sieg gegen den HSV Merzig-Hilbringen. Von Roland Schmidt

Eigentlich hatte das Top-Spiel in der Handball-Saarlandliga der Männer zwischen der HG Saarlouis II und dem HSV Merzig-Hilbringen keinen Sieger verdient. Der Tabellenvierte und der Tabellenzweite lieferten sich am 23. Spieltag ein Duell auf Augenhöhe, einen offenen Schlagabtausch über die volle Distanz. HG-Torwart Oskar Müller sah das etwas anders und wehrte den Wurf von HSV-Linksaußen Alex Bernardy fünf Sekunden vor dem Abpfiff einfach ab. „Umso besser“, dachte sich danach das jubelnde Gros der 200 Zuschauer und feierte mit der Heimmannschaft in der Stadtgartenhalle den 27:26-Sieg. Die bis zuletzt kämpfenden Wölfe gingen leer aus und schlurften betrübt vom Feld. „Beide Teams haben sich über sechzig Minuten einen tollen Kampf geliefert“, schnaubte HG-Spielertrainer Daniel Altmeyer später tief durch, denn es ging heiß her. Nach wechselnden Führungen (1:3, 7:4, 8:9) lag Saarlouis zur Pause nur knapp mit 14:13 vorn. HSV-Kapitän David Pfiffer (14/3) traf für Merzig in der 45. Minute zur 21:20-Führung. In der 53. Minute lag die HG mit 26:23 vorn. Pfiffer warf die Gäste noch einmal auf 26:27 heran (59.). Es folgten ein Pfosten-Treffer in Überzahl und die Großchance kurz vor Schluss. Es sollte nicht sein. Nach fünf Siegen in Folge tritt Saarlouis an diesem Samstag um 19.30 Uhr bei der HWE Homburg an. „Wir sind gut drauf und haben keinen Druck“, sagt Altmeyer und rechnet sich beim Tabellenführer Chancen aus. Merzig hat an diesem Sonntag um 18 Uhr die SGH St. Ingbert im Thielspark zu Gast. Der TuS Brotdorf setzte sich im Prestige-Duell beim HC Dillingen-Diefflen klar mit 28:22 durch. Am Samstag wollen die Wombats in der Seffersbachhalle Punkte nachlegen, wenn es ab 19.30 Uhr gegen Schlusslicht VTZ Saarpfalz II geht. Diefflen tritt am Samstag um 18 Uhr beim TV Niederwürzbach an. Nichts zu holen gab es für den HC Schmelz bei der SGH St. Ingbert. Nach der 26:35-Klatsche ist bereits an diesem Donnerstag im Heimspiel gegen die HSG Saarbrücken (20.15 Uhr, Primshalle) Wiedergutmachung angesagt.