| 21:40 Uhr

Töne und Farben in der Kirche bei Nacht

Ein leuchtendes Beispiel ist St. Martin in Siersburg während der letzten „Nacht der Kirchen“. Foto: Michael Klein
Ein leuchtendes Beispiel ist St. Martin in Siersburg während der letzten „Nacht der Kirchen“. Foto: Michael Klein FOTO: Michael Klein
Kreis Saarlouis. Gottesdienste feiern, besichtigen, draußen bleiben: die Klassiker des Umgangs mit Kirchen. Eine Alternative dazu bietet die „Nacht der Kirchen“ zu Pfingsten. Johannes Werres

Zahlreiche Kirchen im Kreis Saarlouis öffnen am Abend und in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag zur "Nacht der Kirchen". Das ist ein Angebot, mit Kirchen umzugehen, alternativ zu den üblichen Möglichkeiten: darin einen Gottesdienst zu feiern, sie zu besichtigen oder gar nicht rein zu gehen. "Die Kirchengemeinden laden ein, ihre Gotteshäuser neu zu entdecken und bieten unter anderem Führungen durch ihre Kirchen an. Sie laden ein zu Gebeten oder Tänzen, haben Kunstausstellungen oder Lesungen organisiert oder lassen Musik in und um die Gotteshäuser erschallen. Oft laden die Gemeinden auch zum Essen und Trinken ein. Los geht es in den meisten Kirchen um 20 Uhr", kündigt das Bistum Trier an. 25 Kirchen im Saarland laden dieses Jahr so ein, deutlich weniger als zuvor.


Im Kreis Saarlouis laden die folgenden evangelischen und katholischen Kirchengebäude ein: die Michaelskapelle auf dem Lebacher Schulcampus, Dillinger Straße 67, mit Stationen, Musik, Gebet, Lesung und Film zum Thema "Engeln begegnen - Gott erfahren". Unter anderem mit dem Projektchor "kreuz & quer".



In St. Aloysius, Steinbach, heißt es "Sei Gast in unserer Gemeinschaft" mit geistlichen Impulsen (um 20 Uhr auch für Kinder)

St. Martin in Siersburg demonstriert mit vielen musikalischen Akteuren bis 24 Uhr "Gottes Haus hat viele Klänge". Sieben Ensembles beweisen das.

In der Kirche "Zu den heiligen Schutzengeln" in Schaffhausen besinnt man sich auf "Gemeinsame Wurzeln - Begegnung der drei Weltreligionen" mit Filmen und einer ökumenischen Schlussandacht nach 22 Uhr.

Die Evangelische Stadtkirche Saarlouis wartet ab 20 Uhr mit Konzerten auf: Professor Yoann Tardivel (Brüssel), Orgelkonzert; 21 Uhr Duo Canto: Cäcilia Boyer, Sopran und Alain Frati, Klavier, aus Metz; 22 Uhr Héctor Zamora, Gitarre und Gesang.

Auf den Festtag Pfingsten verweist das Thema in der Kapelle im Marienhaus Klinikum in Saarlouis: "Der Wind weht, wo er will." Nach einem ökumenischen Gottesdienst, Leitung: Pfarrerin Sofia Csöff, Pastoralreferentin Kordula Wilhelm-Boos; Musik: Ruth Schmitz (Orgel), sind die Gäste ab 19.45 Uhr zum Essen mit Köstlichkeiten von nah und fern eingeladen. Bis 22.30 Uhr können sie sich in Kalligraphie mit Roman Hollinger üben; Der Jazzchor "United Voices" ist ab 20 Uhr zu hören. In der christlichen Theologie gilt der Geist als die Kraft, die Menschen füreinander die Augen öffnet und verbindet. In der Bibel wird erzählt, wie nach der "Himmelfahrt Christi" der Heilige Geist "mit einem Brausen" auf die ersten Jünger hinab kam. Das feiert die Kirche mit dem Pfingstfest als ihren eigentlichen Geburtstag.

www.nacht-der-kirchen-saar.de