Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Tischtennis: Fraulautern gewinnt beim Tabellenzweiten

Weil/Fraulautern. Der TTSV Fraulautern hat in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd der Damen für eine Überraschung gesorgt. Er gewann am Sonntag beim Tabellenzweiten ESV Weil mit 6:3. Das Hinspiel hatte Fraulautern mit demselben Ergebnis verloren. Mit zwei Einzelsiegen hatte Egle Stuckyte am Sonntag großen Anteil am TTSV-Erfolg in Südbaden. Die Litauerin rang nicht nur die ehemalige Schweizer Nationalspielerin Monika Führer nach vier eng umkämpften Sätzen mit 3:1 nieder. Sie bezwang mit Rahel Aschwanden auch eine A-Kader-Athletin der Eidgenossen - und das überraschend klar mit 3:0. Damit unterstrich Stuckyte ihren großen Formanstieg der vergangenen Wochen. Im Hinspiel hatte sie gegen Aschwanden noch sang- und klanglos verloren. Jäckel macht alles klar David Benedyczuk

Der TTSV Fraulautern hat in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd der Damen für eine Überraschung gesorgt. Er gewann am Sonntag beim Tabellenzweiten ESV Weil mit 6:3. Das Hinspiel hatte Fraulautern mit demselben Ergebnis verloren. Mit zwei Einzelsiegen hatte Egle Stuckyte am Sonntag großen Anteil am TTSV-Erfolg in Südbaden. Die Litauerin rang nicht nur die ehemalige Schweizer Nationalspielerin Monika Führer nach vier eng umkämpften Sätzen mit 3:1 nieder. Sie bezwang mit Rahel Aschwanden auch eine A-Kader-Athletin der Eidgenossen - und das überraschend klar mit 3:0. Damit unterstrich Stuckyte ihren großen Formanstieg der vergangenen Wochen. Im Hinspiel hatte sie gegen Aschwanden noch sang- und klanglos verloren.

Jäckel macht alles klar

Mit einem 3:2-Erfolg gegen Führer zum 5:3 brachte Carole Hartmann den TTSV Fraulautern dem Sieg ein gutes Stück näher. Nikola Jäckel machte mit einem 3:1-Sieg gegen Dajana Kovac, die davor auch gegen Ann-Sophie Daub verloren hatte, alles klar.

Mit 16:12 Punkten bleibt der TTSV Fraulautern auf Tabellenrang sechs. Er kann in den letzten vier Saisonpartien aus eigener Kraft noch bis auf Platz vier klettern. In zwei Wochen steht das nächste Spiel an - erneut auswärts. Dann geht es für den TTSV zum Tabellendrittletzten TV Hofstetten .