Tandem-Konzert zweier Spitzen-Chöre

Tandem-Konzert zweier Spitzen-Chöre

Zwei Spitzenchöre im Tandem machen den Auftakt des Konzert-Jahres des Klingenden Kirche in Lisdorf: am Sonntag, 17. Januar, 17 Uhr, sind der Frauenchor Cantilena Überherrn und der Männerchor Vocapella Limburg gemeinsam zu Gast. Zum Abschluss des Konzertjahres 2016 will der Förderverein eine neue Konzertlinie starten.

Die Sopranistin Stefanie Krahnenfeld. Foto: Michael Heidenz/Verein. Foto: Michael Heidenz/Verein

Es wird ein Fest für Liebhaber der Chormusik: Am Sonntag, 17. Januar, werden der heimische Spitzenchor Cantilena, ein Frauenchor, mit Chorleiterin Marita Fetik-Grasmück und der auf höchstem interpretatorischem Niveau musizierende Männerchor Vocapella Limburg unter Tristan Meister als Tandem in der Lisdorfer Barockkirche zu hören sein. Vocapella, bestehend aus ehemaligen Limburger Chorsingknaben, brilliert mit außergewöhnlichem und lupenreinem Männergesang und wurde häufig ausgezeichnet.

Auf dem kirchenmusikalischen Programm werden unter anderem Chorwerke von Max Reger , Franz Biebl, Hugo Wolf , Henk Badings und Maurice Duruflé gesungen. Auch gemischtchörige Kompositionen von Wilhelm Stockhausen und Felix Mendelssohn-Bartholdy werden zur Aufführung kommen.

Als eine Hommage an saarländische Komponisten werden die beiden Chöre das achtstimmigen "Gloria" von Alwin Michael Schronen (Tholey) und das ebenfalls achtstimmige "The Lord's Prayer" des im Jahre 2005 Jahren verstorbenen Wolfgang Jensen (Saarwellingen) darbieten.

Das Konzert ist Auftakt der Veranstaltungen, die der Vorstand des Fördervereins Klingende Kirche der Katholischen Kirchengemeinde Lisdorf für das neue Jahr plant.

Seit der Weihe der Mayer-Orgel 1987 hat der Verein 185 Konzerte veranstaltet. Die Orgel steht im Mittelpunkt der zehnte Europäischen Orgelakademie vom 28. September. bis 1. Oktober in Verbindung mit der Kreisstadt Saarlouis und Organistinnen und Organisten unter der Dozentschaft von Professor Michael Radulescu aus Wien.

Ein weiteres Orgel-Highlight schließt sich am 6. November an. Der aus dem saarländischen Erbringen stammende Konzertorganist Christian Schmitt wird nach einer weltweiten Konzerttournee in einem Orgelsolokonzert Kostproben seines großen Könnens geben.

Bereits zum 13. Mal wird das Lisdorfer Open-Air-Konzert am 8. Juli vermutlich wie in den Vorjahren rund 1500 Besucher in seinen Bann ziehen. Die Kooperationspartner bleiben die Kreismusikschule Saarlouis, das Kulturamt der Stadt Saarlouis und der Stadtverband der kulturellen Vereine Saarlouis. Als Mitwirkende konnten unter anderem die international bekannten Solisten Stephanie Krahnenfeld, Sopran, Anja Jung, Mezzosopran, und Vincenzo Di Rosa, Tenor, gewonnen werden. Ein weiterer Höhepunkt folgt am 24. April, wenn das Oratorium "Der Messias" von Georg Friedrich Händel zur Aufführung kommt. Mitwirkende sind Anne-Kathrin Fetik, Sopran, Anne Bierwirth, Alt, Robert Buckland, Tenor, Manfred Bittner, Bass, das Vokalensemble "VocArt, und das Barockensemble "Baroque Saarois".

Das Ende des Konzertjahrs 2016 soll eine neue Konzertlinie begründen: ein jährliches Adventskonzert, Titel "Junge Solisten - Barocke Klänge", erstmals am 18. Dezember-

Unter diesem Konzerttitel wird der Förderverein künftig einmal jährlich solistisch tätige, junge Instrumentalisten und Gesangssolisten der Region in der Lisdorfer Barockkirche St. Crispinus und St. Crispinianus vorstellen.

Die selbst noch sehr junge Pianistin und Geigerin Lisa Saterdag wird zusammen mit Regionalkantor Armin Lamar maßgeblich die Auswahl bestimmen.

Karten für das Chor-Konzert am 17. Januar sind für zwölf Euro bei Pieper in Saarlouis und bei der KSK Lisdorf erhältlich. Kartenbestellungen auch über den Förderverein Klingende Kirche, Telefon (0 68 31) 12 22 20 oder über Internetseite. Restkarten an der Tageskasse ab 16 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung