1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Super Wetter, klasse Stimmung, irrer Rekord

Super Wetter, klasse Stimmung, irrer Rekord

Das Wetter hätte beim gestrigen Frauenlauf nicht besser sein. So gut wie das Wetter waren auch die Leistungen der Läuferinnen, und so kam es, dass der Streckenrekord geknackt wurde. Und wie.

"Es war ein schöner und abwechslungsreicher Lauf, hat viel Spaß gemacht", erklärte Anja Dern aus Pirmasens, Jahrgang 1986, kurz nach ihrem Zieleinlauf gestern Abend auf dem Kleinen Markt in Saarlouis . Dass ihr mit einer Zeit von 27,08 Minuten ein neuer Rekord auf der sieben Kilometer langen Strecke gelungen ist, war Dern, die erstmals beim zweiten Frauenlauf in Saarlouis an den Start gegangen war, zunächst gar nicht bewusst. Sie war über eine Minute schneller die Vorjahressiegerin.

Acht Sekunden nach Dern überquerte die 1997 geborene Katharina Mohr aus Perl als zweite die Ziellinie, knapp zwei Minuten später folgte die Siegerin der Altersklasse ab 40 Jahre, Gabi Célette. Und dann ging es Schlag auf Schlag, hatten sich doch knapp eine halbe Stunde zuvor 1253 Frauen auf den Weg gemacht, die Strecke durch die Altstadt und am Saaraltarm laufend oder walkend zu bezwingen. Bereits gut eine Stunde vor dem offiziellen Startschuss, der, wie könnte es bei einem Frauenlauf anders sein, von Bürgermeisterin Marion Jost gegeben wurde, herrschte reger Betrieb auf dem Kleinen Markt. Einzelkämpferinnen und ganze Gruppen, Wiederholungstäterinnen, aber auch Premierengäste versammelten sich bei bester Laune, die vielleicht auch ein bisschen vom Wetter kam. Denn neben dem Streckenrekord gab es mit 27 Grad kurz vor dem Start auch fast so etwas wie einen Temperaturrekord für diese Sommer. Während sich manche Mama auf den Lauf vorbereitete, hatten die Papas, Omas und Opas in vielen Familien die Aufgabe, den Nachwuchs mit Eis zu versorgen. So etwa bei Familie Burger aus Ottweiler. Für Mama Alexandra war es eine Premiere, "und ich bin mächtig aufgeregt", sagte sie. Sie fand vor allem die einheitlichen T- Shirts schön, "die geben so ein schönes Bild". Bereits im vergangenen Jahr "Just for fun" waren Sabine Bohlen und Barbara Werker aus Neuforweiler dabei. Die beiden schwingen seit Jahren regelmäßig ihre Walkingstöcke. "Wir gehen hinterher. Jeder soll so schnell laufen, wie er mag", sagte Werker.