| 20:26 Uhr

Basketball
Sunkings betreiben in Lich Wiedergutmachung

Lich . Von David Benedyczuk

Die Basketballer der Saarlouis Sunkings sind am Samstag mit einem 102:94 (51:45)-Sieg beim Vorletzten TV Lich in die Erfolgsspur zurückgekehrt und haben damit vor der Weihnachtspause den positiven Gesamteindruck des ersten Halbjahrs in der ersten Regionalliga bestätigt. „Das war ein gutes Spiel von uns, mit dem wir den schlechten Auftritt gegen Langen (77:88 vor Wochenfrist; Anm. d. Red.) wettgemacht haben. Wir haben wieder das gezeigt, was wir können und mit 102 Zählern gut gepunktet“, sagte Sunkings-Trainer Dennis Mouget nach dem neunten Saisonsieg in Hessen, durch den die „Sonnenkönige“ bei vier Niederlagen Fünfter bleiben.



Die vom Publikum lautstark angetriebenen Licher gingen zunächst 5:2 in Front, ehe Saarlouis das Kommando übernahm und mit einem 13:1-Lauf früh Luft zwischen sich und den Gegner brachte. Sunkings-Anführer Ricky Easterling war sofort auf Betriebstemperatur, traf zwölf seiner 31 Punkte im ersten Viertel. Dahinter agierten die zuletzt schwächelnden Center Ivan Skrobo und Hari Mujkanovic klar verbessert, beide zählten zu den sechs Gästeakteuren im zweistelligen Punktebereich. Skrobo legte mit zehn Rebounds gar ein „Double-Double“ aufs Parkett. „Der Ball ist gut gelaufen, gerade das Zusammenspiel von Hari und Ivan unter dem Korb hat gut funktioniert“, verteilte Mouget ein Sonderlob. Nachdem der ebenfalls starke Jack Tisdale im zweiten Viertel das zwischenzeitliche 36:21 erzielt hatte, kam Lich bis zur Pause wieder auf. Im dritten Viertel aber verschaffte sich Saarlouis ein beruhigendes Polster und brachte den 77:64-Vorsprung im Schlussabschnitt sicher nach Hause. „Wir haben jetzt schon die Zahl der Siege aus der Vorsaison erreicht“, muss Mouget nur die Bilanz zu Rate ziehen, um auf ein gutes Halbjahr des Fast-Absteigers der Vorsaison zu verweisen. Einen Wehrmutstropfen gibt es: Florian Kirsch, der im Februar einen Auslandsaufenthalt absolviert, erlitt einen Innenbandanriss im Sprunggelenk.

Punkte: Ricky Easterling 31, Ivan Skrobo 16, Jack Tisdale 15, Alan Bedirhanoglu 13, Edgar Schwarz, Hari Mujkanovic je 11, Samme Unger 3, Christopher Koch 2.