Steinewerfer an A8 bei Saarlouis: Polizei fahndet nach Kindern

Gefährlicher Zwischenfall : A8 bei Saarlouis – Kinder schleudern Steine auf Autos

Ermittler entdecken Treffer auf Windschutzscheibe. Zurzeit gehen Fahnder von drei jungen Tätern aus.

Kinder sollen mit Steinen auf vorbeikommende Autos gezielt haben, die auf der A 8 zwischen Roden und Steinrausch unterwegs waren. Dabei kam es mindestens zu einem Treffer, wie ein Sprecher der Saarlouiser Polizei berichtet. Demnach sollen die jungen Steinewerfer von einer Fußgängerbrücke aus die Wagen ins Visier genommen haben. Am Fahrzeug eines Mannes, der am Donnerstag (21. März) gegen 18.10 Uhr Richtung Neunkirchen unterwegs war, entdeckten die Ermittler einen Einschlag auf der Windschutzscheibe. Eine Frau bestätigte den Vorfall. Der Fahrer kam unverletzt davon.

Gefahr für Leib und Leben

Nach bisherigen Erkenntnissen soll eines der Kinder zwischen zehn und zwölf Jahre sein. Nach Zeugenangaben sei es kräftig und habe eine Jogginghose sowie einen grünen Pulli getragen. Die Polizei spricht von einem „gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr“. Es handle sich um eine Straftat, weil damit „unkalkulierbare Gefahren für Leib und Leben der Fahrzeuginsassen“ provoziert würden. Erwachsenen Steinewerfern drohe bis zu mehrere Jahre Haft.

Zeugenhinweise an die Polizei: Tel. (0 68 31) 90 10.