1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Statt der Ampel nur den Termin im Blick

Statt der Ampel nur den Termin im Blick

Mit den automatischen Verkehrsüberwachungsanlagen hatte die Stadtverwaltung eine wirklich gute Idee. Ihre Aufgabe, den Verkehr sicherer zu machen, erfüllen sie wohl voll und ganz. Ich wünsche mir, dass solch ein Gerät auch in der Metzer Straße, kurz hinter dem Bereich Einmündung Neue-Welt-Straße, installiert würde.

Wer einmal an einem Werktag außerhalb der üblichen Stauzeiten dort eine halbe Stunde lang beobachtet, wie schwere Lastwagen von Felsberg herunter in die Stadt hineindonnern und eilige Pkw-Fahrer stadtauswärts hoch beschleunigen, kann schon Angst bekommen. Am Fußgängerüberweg Neue Welt musste ich mehr als einmal bei Fußgängergrün einen Satz rückwärts machen, weil meine motorisierten Zeitgenossen statt der Ampel nur den nächsten Termin im Blickfeld hatten. Da könnte ein "Blitzer" in diesem Bereich sehr entspannend wirken! Zumal zu befürchten ist, dass durch weiteren Zuzug (Bauboom in der Innenstadt), den neuen Einkaufsmarkt und die für mich nicht nachvollziehbare Sperrung einiger Straßen im Vogelsang mit einer weiteren Verkehrsbelastung der Metzer Straße zu rechnen ist. Insbesondere die Sperrungs- und Umleitungsmaßnahmen im Vogelsang erwecken inzwischen bei mir den Eindruck, dass die Anwohner der Metzer Straße und des Bereiches Am Soutyhof/Neue Welt für die Stadtverwaltung Bürger zweiter Klasse sind. Statt dass auch hier eine Verkehrsberuhigung, sei es durch mehr Kontrollen, sei es durch den erwähnten "Blitzer", erfolgt, wird in Kauf genommen, dass zusätzlich zum Durchgangsverkehr die Umfahrungen der gesperrten Nebenstraßen die Anwohner belasten. Wer zum Beispiel in die Schwarzbachstraße will, kommt auf kurzem Weg von der Wallerfanger Straße aus nicht mehr dort hinein, muss also durch die Metzer Straße fahren.

Elisabeth Frank-Schneider, Saarlouis