| 20:57 Uhr

Kirche
St. Medardus feiert fair und umweltbewusst 

Neuforweiler. Die Pfarrei St. Medardus in Neuforweiler feiert am Sonntag, 26. August, auf auf der Festwiese hinter der Kirche ihr Pfarrfest. Das Fest beginnt mit einem Hochamt um 9.30 Uhr. Anschließend spielen die Überherrner Musikanten zum Frühschoppen auf. red

Der Pfarrgemeinderat hat beschlossen, sich an der Aktion „Faires Pfarrfest“ der Diözesanstelle Weltkirche des Bistums Trier zu beteiligen.


Damit die Pfarrei teilnehmen kann, müssen bestimmte Vorgaben erfüllt sein. Diese Vorgaben sind an die Kriterien der „Fairtrade-Towns“ angelehnt. Saarbrücken ist zum Beispiel eine solche „Fairtrade-Stadt“. Mit Produkten aus der Region und aus dem fairen Handel sowie unter Beachtung umweltfreundlicher Aspekte wird das traditionelle Pfarrfest in Neuforweiler in diesem Jahr zum fairen Pfarrfest, schreibt die Pfarrei dazu.

Und weiter: „Viele Menschen weltweit arbeiten zu geringsten Löhnen und unter gesundheitsschädlichen Bedingungen. Darunter leidet auch die Natur. Die Pfarrei möchte einen Impuls für weltweit soziale Verantwortung geben und zeigen, dass die Bewahrung der Schöpfung und der Einsatz für gerechte Lebensbedingungen auch beim Gemeindefest konkret umgesetzt werden können.“ Dass man es in Neuforweiler damit ernst meint, zeigen auch die Solidaritätsessen, die regelmäßig zweimal im Jahr stattfinden.



Auf dem Programm des Pfarrfestes stehen außerdem eine Tombola, Spiele für die jüngsten Festbesucher, ein Flohmarkt und der Verkauf von gebrauchten Büchern zum Kilopreis. Der Erlös des Festes ist für die Pfarrkirche bestimmt.

Wer Speisen, wie Kuchen vom Fest mitnehmen möchte, wird zur Vermeidung von Einwegverpackungen von den Organisatoren gebeten, nach Möglichkeit Transportbehältnisse von Zuhause mitzubringen.

Weitere Infos zur Aktion „Faires Pfarrfest“ gibt es bei der Diözesanstelle Weltkirche des Bistums Trier auf: