Spitzen-Tanz in Saarlouis

Saarlouis. Workshops mit Dozenten und Teilnehmern aus ganz Europa, zwei Shows der Extraklasse aus den USA und Australien, offene Proben und die Vorstellung der Wettkampfchoreografien der Formationen des Saarlouiser Tanzsportclubs Blau-Gold: Festivalleiter Andreas Lauck hat in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt wieder ein umfangreiches Programmpaket für die 4

Saarlouis. Workshops mit Dozenten und Teilnehmern aus ganz Europa, zwei Shows der Extraklasse aus den USA und Australien, offene Proben und die Vorstellung der Wettkampfchoreografien der Formationen des Saarlouiser Tanzsportclubs Blau-Gold: Festivalleiter Andreas Lauck hat in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt wieder ein umfangreiches Programmpaket für die 4. Internationalen Tanztheatertage geschnürt.Zum Start finden am Freitag, Samstag und Sonntag, 18., 19. und 20. Februar, sieben Workshops für Profis und Semi-Profis - von Ballett über Modern bis Hip-Hop - statt. Neben Andreas Lauck, Maria Cipriano und Jessica Neugebauer (alle Saarlouis) sowie der Spanierin Anna Sanchez sind Corinne Lanselle, Libby Farr und Ismael Ait-Hamou neu dabei.

Corinne Lanselle (Contemporary) gehört zu den gefragtesten Dozenten Frankreichs, wo sie derzeit die Ausbildung des renommierten Tanzstudios "Harmonie" leitet. Libby Farr (Ballett), gebürtige Texanerin, tanzte schon für die Deutsche Oper in Berlin und ist zurzeit an Ausbildungsschulen in Brüssel und London tätig. Als Choreograf großer Bühnenshows und Musikvideos hat sich Ismael Ait Hamou (Hip-Hop), besser bekannt unter seinem Künstlernamen "ISH", weltweit einen guten Namen gemacht.

Den Reigen der Shows eröffnet am Sonntag, 20. Februar, 18 Uhr, Hubbard Street 2. "Es ist uns jetzt schon zum zweiten Mal gelungen, dieses Weltklasseensemble nach Saarlouis zu holen", berichtet Lauck stolz. Die Kompanie aus Chicago hat es sich zur Aufgabe gemacht, junge Choreografen zu fördern und bietet zeitgenössischen Tanz in all seinen Variationen, ohne an einen bestimmten Tanzstil gebunden zu sein. Das Ensemble war bereits 2006 in Saarlouis zu Gast und begeisterte das Publikum im ausverkauften Theater am Ring.

Das Festival bietet aber auch der Saarlouiser Tanzszene eine Bühne: Am Samstag, 26. Februar, 19 Uhr, stellen unter dem Motto "Auftakt" die Spitzenteams des Tanzsportclubs Blau-Gold sowie weitere Formationen des erfolgreichen Vereins und des Tanzstudios Andreas Lauck (tanz S.A.L.) ihre neuen Choreografien für die Saison 2011 vor. Mit von der Partie sind unter anderem die achtfachen deutschen Meister "autres choses" und die fünffachen deutschen Jugendmeister "l'équipe" sowie "performance" aus der Ersten Bundesliga. "Erstmals wird es bei dem Festival im Vorfeld dieser Aufführung auch offene Proben geben. Interessierte können bei freiem Eintritt miterleben, wie auf der Bühne eine Choreografie entsteht", kündigt Lauck an. Die offenen Proben finden von Montag bis Freitag, 21. bis 25. Februar, jeweils von 19.30 bis 21 Uhr statt.

Den Schlusspunkt des Festivals setzt am Donnerstag, 3. März, die australische Kompanie "Bangarra". Sie zeigt um 20 Uhr ihr Programm "Spirit", das 40 000 Jahre alte Kultur der Aborigines (Ureinwohner Australiens) und der Torres-Strait-Insulaner mit modernem Tanz spannungsreich verbindet.

Auf einen Blick

Alle drei Shows gehören zu dem neuen Tanz-Abonnement, das zur Theaterspielzeit 2010/2011 neu eingeführt worden war und gut angenommen wird. 80 Tanzbegeisterte hatten sich für dieses Abonnement entschieden. Die Idee dazu hatten Andreas Lauck und Heike Breitenmoser vom Kulturamt nach den 3. Internationalen Tanztheatertagen im vergangenen Jahr geboren.

Karten für die drei Shows gibt es beim Kulturamt der Stadt Saarlouis und im Bürger-Büro, Telefon (0 68 31) 4 43-2 62, -2 63 oder -3 94 sowie bei Ticket-Regional. Karten für alle drei Veranstaltung gibt es auch als "Mini-Abo" zu einem ermäßigten Preis. Das Abo ist ausschließlich beim Kulturamt erhältlich.

Anmeldungen zu den Workshops im Tanzstudio Andreas Lauck (tanz S.A.L.), Augustinerstraße 1-3, 66740 Saarlouis, Telefon (0 68 31) 1 27 06 94, E-Mail: laucka@gmx.net. om