1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Sie sorgen für Sicherheit im Alltag

Sie sorgen für Sicherheit im Alltag

23 Frauen und Männer sind im Landkreis Saarlouis ehrenamtlich als Seniorensicherheitsberater tätig. Viermal jährlich treffen sie sich zum Erfahrungsaustausch. Für den 24. Juni ist eine Infoveranstaltung für Bürger geplant.

Beim jährlichen Treffen der Seniorensicherheitsberater mit den Kontaktpolizisten dankte Landrat Patrik Lauer den 23 ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern, wie der Landkreis mitteilt. "Wir haben klein angefangen und haben nun eine große Mannschaft. Sie leisten unglaublich wichtige Aufgaben im Bereich der Prävention", sagte Lauer. Christine Ney , Amtsleiterin der Leitstelle Älterwerden, habe es geschafft, ein kreisweites Netzwerk von Seniorensicherheitsberatern aufzubauen.

Beratung in vielen Bereichen

Die sechs Frauen und 17 Männer stellten beim Treffen ihre tägliche Arbeit vor. Einbruch und der Trickbetrug seien nach wie vor ein großes Thema, aber auch die Problematik "Senioren im Straßenverkehr " stehe auf der Tagesordnung. Eine äußerst gute Zusammenarbeit bescheinigten sie den ebenfalls anwesenden Kontaktpolizisten im Landkreis Saarlouis , heißt es weiter. Die Seniorensicherheitsberater halten in Seniorenvereinen Vorträge über verschiedene Gefahrenbereiche, beraten in der Nachbarschaft und im Familien-, Bekannten- und Freundeskreis und führen Einzelgespräche durch. Die Gruppe der Seniorensicherheitsberater im Landkreis Saarlouis trifft sich auf Einladung der Leitstelle "Älter werden" beim Landkreis Saarlouis viermal im Jahr zum Erfahrungsaustausch, um sich über aktuelle Kriminalitätsentwicklungen, neue Betrugsmaschen und Einbruchsserien zu informieren. Aktuell wird ein großer Sicherheitstag am Freitag, 24. Juni, von 11 bis 17 Uhr in der Französischen Straße vorbereitet.

Aktionstag zum Mitmachen

In Zusammenarbeit mit dem Sozialministerium, der Polizei , dem Weißen Ring, der Feuerwehr und dem SOS-Netzwerk Saarlouis soll die Bevölkerung rund um das Thema "Sicherheit im Haus und Straßenverkehr " informiert werden. Daneben wird ein Hör- und Sehtest angeboten, ein Fahrsimulator lädt ein, die Fahrkünste zu erproben und mit der Demonstration eines Einbruchsfensters wird vermittelt, wie man sich vor Einbrüchen schützen kann.