1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Sechs Babys am Muttertag im Marienhaus St. Elisabeth Saarlouis geboren

Der Storch war in Saarlouis fleißig : Sechs Babys zum Muttertag im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth

Gleich sechs Babys sorgten am Muttertag im Kreißsaal des Marienhaus Klinikums Saarlouis für Trubel. Gleichzeitig kann das Krankenhaus die 400. Geburt in 2020 vermelden.

(nic) Alle Hände voll zu tun hatten die Mitarbeiter der Geburtshilfe des Marienhaus Klinikum St. Elisabeth am vergangenen Sonntag. Pünktlich zum Muttertag haben dort insgesamt sechs Kinder das Licht der Welt erblickt.

Zwischen kurz nach Mitternacht, um 00.20 Uhr und am Abend um 18.40 Uhr wurden just am Muttertag zwei Jungen und vier Mädchen geboren. „Allen Babys und ihren Müttern geht es gut,“ berichtet die leitende Hebamme Anne-Kathrin Jansen. Die ersten Kinder und ihre Mütter konnten die Klinik bereits wieder verlassen. Auch Sabrina Eicher gehört zu den Frauen, die am Muttertag entbunden hatten: Ihre kleine Tochter Leni hält sie stolz im Arm, sie erblickte um 16.20 Uhr das Licht der Welt.

„Besonders freut es uns, dass trotz der Corona-Pandemie die Väter im Kreißsaal dabei sein dürfen – natürlich unter Berücksichtigung besonderer Hygienevorgaben“, ergänzt der leitende Oberarzt Daniel Benndorf. „Und dass sie anschließend mit im Familienzimmer bleiben und die erste gemeinsame Zeit als Familie genießen können.“ Während der Corona-Pandemie gilt seit März ein Besuchsverbot auch auf der Wöcherinnenstation. Väter dürfen nur zur Entbindung mitkommen und bis zu zwei Stunden danach bleiben. Erst seit kurzem ist der Aufenthalt im Familienzimmer wieder möglich, sofern die Kapazitäten es zulassen.

Auch auf der Wöchnerinnenstation achten alle darauf, dass die verschärften Hygieneregeln eingehalten werden. „Denn das ist die Voraussetzung, dass wir unsere familienorientierte Geburtshilfe auch ‚in Zeiten von Corona‘ praktizieren können“, betont Ute Nawrotzki, Leiterin der Wöchnerinnenstation.

Zur großen Freude aller neuen Mütter überreichte ihnen der Freundes- und Förderverein des Klinikums Saarlouis am Sonntag farbenfrohe Strümpfchen für alle Neugeborenen, die Vereinsmitglied Ursula Grützmacher gestrickt hat.

Noch ein Grund zur Freude: Exakt in dieser Woche, nämlich am Dienstag, verzeichnete das Marienhaus Klinikum die 400. Geburt im jahr 2020. Im vergangenen Jahr hatte der Kreißsaal mit insgesamt 1083 Geburten ein „Rekordergebnis“, teilt der Träger mit. Dort können auch Risikoschwangerschaften und Frühchen ab der 32. Schwangerschaftswoche entbunden werden, da die Betreuung durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Kinderklinik im Haus gewährleistet ist.

Seit 1. Dezember 2018 stehen die beiden Kreißsäle in Saarlouis, im Marienhaus und im DRK-Krankenhaus, unter der gemeinsamen Leitung von Chefarzt Dr. Johannes Bettscheider.